Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HL: OH-Gremersdorf Mordkommission ermittelt - Öffentlichkeitsfahndung

Lübeck (ots) - Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck ...

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

17.12.2018 – 13:36

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Verbotene Pyrotechnik sichergestellt

BPOLD-B: Verbotene Pyrotechnik sichergestellt
  • Bild-Infos
  • Download

Frankfurt (Oder) (ots)

Bundespolizisten stellten am Samstag diverse Pyrotechnik ohne erforderliche Prüfzeichen in Frankfurt (Oder) sicher.

Gegen 16 Uhr kontrollierten die Beamten drei Männer im Alter von 19 und 26 Jahren am Bahnhof. Die Rumänen führten diverse ungeprüfte Feuerwerkskörper mit sich, die sie kurz zuvor in Polen gekauft hatten. Die Beamten stellten die sogenannten "Polen-Böller" sicher und leiteten gegen die drei Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die Männer die Dienststelle wieder verlassen.

Eine weitere Streife der Bundespolizei kontrollierte gegen 20:15 Uhr ein Fahrzeug mit deutschen Kennzeichen im Stadtgebiet. Die Beamten fanden diverse Feuerwerkskörper sowie Signalmunition im Kofferraum des Fahrzeugs. Der 18-jährige Beifahrer gab an, dass die verbotene Pyrotechnik ihm gehöre. Die Bundespolizei stellte die Feuerwerkskörper sicher und leitete gegen den Deutschen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz ein. Nach Abschluss aller erforderlichen Maßnahmen konnte der junge Mann seine Reise fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin