PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin mehr verpassen.

17.09.2021 – 10:16

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: S-Bahn mit Steinen beworfen - Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr

Wuppertal (ots)

Gestern Abend (16. September) sollen Unbekannte die S9 mutmaßlich mit Steinen beworfen haben. Eine Seitenscheibe des Zuges wurde getroffen. Es kam zu Verspätungen im Bahnverkehr.

Gegen 21:45 Uhr alarmierte der Triebfahrzeugführer der S9 die Bundespolizei in Hagen. Auf der Strecke von Wuppertal Langenfeld nach Wuppertal Oberbarmen, bewarfen bisher Unbekannte den Zug. Hierbei wurde die Seitenscheibe der Lok beschädigt und zersplitterte.

Der Triebfahrzeugführer leitete eine Schnellbremsung ein. Trotz der Beschädigung konnte die Fahrt nach einiger Zeit fortgesetzt werden. Es kam jedoch zu Verspätungen.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein und bittet um Hinweise. Wer hat gestern Abend gegen 21:45 Uhr nahe der Bahnstrecke zwischen Wuppertal Langenfeld nach Wuppertal Oberbarmen Feststellungen machen können?

Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 entgegen. *BA

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle

Telefon: +49 (0) 231 56 22 47 - 132
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Wuppertal
Weitere Storys aus Wuppertal