Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

05.07.2019 – 10:56

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: 3560 Euro waren nicht aufzubringen; 37-Jähriger geht 200 Tage in Haft. Bundespolizei Münster vollstreckt Haftbefehl am frühen Morgen

Münster (ots)

Bei einem 37 Jahre alten, in Omsk geborenen deutschen Staatsangehörigen, konnten Polizeibeamte der Bundespolizei Münster heute einen Haftbefehl vollstrecken. Der in Reken (Westf) lebende Mann war heute, Freitag, 05.07.19, in den frühen Morgenstunden um 06.40 Uhr, im Eingang des Bahnhofs Münster kontrolliert worden.

Von der Staatsanwaltschaft Münster war der, wegen schweren und einfachem Diebstahl rechtskräftig zu einer Geldstrafe von 200 Tagessätzen zu je 10,- Euro verurteilte, mit Haftbefehl gesucht.

Hierzu summieren sich noch Kosten von 1560,- Euro.

Da der Gesetzesbrecher den Betrag nicht aufbringen konnte, wurde er von der Bundespolizei in die JVA Münster eingeliefert um dort seine Haftstrafe abzusitzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
PHK Jürgen Gerdes
Telefon: +49 (0) 251 / 97437 -1012
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell