Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: E-Bike Fahrer nach Verkehrsunfall verstorben -Ratingen - 1906085

Mettmann (ots) - Am 16.06.2019, gegen 22.30 Uhr, befuhr ein 63-jähriger Ratinger mit seinem Pkw Daimler die ...

POL-FL: Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg, Kreis Nordfriesland - Erfolgreicher Schlag gegen Rauschgiftkriminalität

Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg, Kreis Nordfriesland (ots) - Nach monatelangen Ermittlungen des K4 der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

06.05.2019 – 12:48

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

POL-DEL: Autobahnpolizei Ahlhorn: Verstöße gegen das Sonn- und Feiertagsfahrverbot

Delmenhorst (ots)

Gleich drei Verstöße gegen das Sonn- und Feiertagsfahrverbot wurden am Sonntag, 05. Mai 2019, im Bereich des Landkreises Oldenburgs festgestellt.

Um 10:20 Uhr wurde ein polnischer Sattelzug durch Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn einer Verkehrskontrolle unterzogen, der auf der Wildeshauser Straße in Richtung Anschlussstelle Wildeshausen-West unterwegs war. Im Rahmen der Kontrolle konnte der 33-jährige Fahrer aus Polen keine Ausnahmegenehmigung vorlegen, die ihn vom Fahrverbot befreit hätte. Er sollte Ladung von Spanien nach Norwegen transportieren.

Gegen 11:30 Uhr fiel den Beamten ein spanischer Sattelzug auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Dötlingen auf. Der 45-jährige, portugiesische Fahrer war mit seiner Ladung von Spanien in Richtung Schweden unterwegs. Auch dieser konnte für diese Fahrt keine Ausnahmegenehmigung vorlegen.

Um 17:30 Uhr trafen die Beamten auf einen weiteren niederländischen Sattelzug, der ebenfalls auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Bremen, im Bereich der Gemeinde Harpstedt, unterwegs war. Auch in diesem Fall konnte der 21-jährige Fahrer aus den Niederlanden keine Ausnahmegenehmigung für seine Fahrt von Belgien nach Norwegen vorlegen.

In allen drei Fällen wurde die Weiterfahrt bis 22:00 Uhr untersagt. Keiner der Sattelzüge beförderte frische Erzeugnisse mit kurzem Haltbarkeitsdatum, dessen Transport vom Sonn- und Feiertagsfahrverbot ausgenommen gewesen wären.

Gegen die verantwortlichen Firmen mit Sitz in Polen, Spanien und den Niederlanden wurden Vermögensabschöpfungsverfahren eingeleitet. Die Gewinne, die durch die wettbewerbswidrigen Fahrten erzielt werden sollten, werden im Rahmen des weiteren Verfahrens als Geldbuße durch den Landkreis Oldenburg festgesetzt und durch die Unternehmen bezahlt werden müssen.

Rückfragen bitte an das PK BAB Ahlhorn
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04435-93160
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch