Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Mendener Straße

Mülheim an der Ruhr (ots) - In den frühen Abendstunden des heutigen Tages kam es im Verlauf der Mendener ...

FW-BOT: Verkehrsunfall mit 9 verletzten Personen auf der A31

Bottrop (ots) - Am Abend kam es gegen 18:20 Uhr auf der A31 in Bottrop zu einem Verkehrsunfall. In ...

POL-BO: Wattenscheid / Aggressionsdelikt auf Tankstellengelände - Wer kennt diesen muskulösen Mann?

Bochum (ots) - Trotz intensiver Ermittlungsarbeit im Bochumer Verkehrskommissariat konnte dieses ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover

12.05.2019 – 11:02

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Beziehungsstreitigkeiten eskalieren - Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes

Hannover (ots)

Am späten Samstagabend, 11.05.2019, sind zwei Männer (28 und 48 Jahre alt) nach länger währenden Streitigkeiten auf der Langenforther Straße aneinandergeraten. Der 28-Jährige versuchte dabei mehrfach mit einer Machete auf seinen Kontrahenten einzuschlagen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der 28-Jährige gegen 23:00 Uhr mit seiner 36-jährigen Bekannten, die aktuell noch mit dem 48-Jährigen verheiratet ist, in einem Nissan Murano auf der Langenforther Straße unterwegs. An der Kreuzung Langenforther Straße/Am Alten Gehäge/Meierwiesen mussten die beiden ihr Fahrzeug verkehrsbedingt anhalten. Der 48-Jährige, der mit seinem VW Golf unmittelbar hinter dem Nissan hielt, stieg sofort aus. Der 28-Jährige stieg ebenfalls aus dem Auto aus und ging sogleich mit einer Machete auf seinen Kontrahenten los. Mehreren Schlägen mit der Machete konnte der 48-Jährige ausweichen. Ein couragierter Fahrer (31 Jahre alt) eines vorbeifahrenden Linienbusses wurde auf die Situation aufmerksam, konnte dem Angreifer die Machete abnehmen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei auf dem Boden festhalten.

Der 48-Jährige erlitt bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen. Seinen Kontrahenten nahm die Polizei fest. Er soll heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Kriminalpolizei sucht nach weiteren Zeugen des Vorfalls. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 entgegen. /has

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Pressestelle
Philipp Hasse
Telefon: 0511 109-1042
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell