Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

08.03.2019 – 11:55

Kreispolizeibehörde Olpe

POL-OE: Ohne Führerschein und unter Alkoholeinfluss: 43-Jähriger verursacht Unfall

Lennestadt (ots)

Am Donnerstagmittag (7. März) gegen 14 Uhr hat sich ein 43-Jähriger sich gleich mehrfach strafbar gemacht: Zuerst befuhr der Mann mit einem grauen Mercedes die Meggener Straße aus Fahrtrichtung Altenhundem. In Meggen, auf der Brücke zwischen den Straßen "Am Bahndamm" und Kampstraße, geriet er in den Gegenverkehr, wo er den Renault eines 29-Jährigen berührte und an dem Fahrzeug einen Sachschaden verursachte. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, setzte der 43-Jährige seine Fahrt fort. Gegen 15 Uhr fiel einer Zeugin, in diesem Fall der Mutter des Geschädigten, ein Mann mit seinem Pkw auf, auf den genau die Beschreibung ihres Sohnes passte: Dieser fuhr gerade auf einen Supermarktparkplatz, parkte und ging anschließend einkaufen. Daher verständigte sie die Polizei. Als die Beamten eintrafen und den Beschuldigten befragten, stellten sie starken Alkoholgeruch in dessen Atemluft fest. Nachdem sie ihn über den Sachverhalt belehrt hatten, wollte der 43-Jährige flüchten und griff dabei sogar einen Polizisten an. Im Anschluss an den missglückten Fluchtversuch fixierten ihn die eingesetzten Beamten und brachten ihn ins Gewahrsam, wo ihm Blutproben entnommen wurden. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass dem Mercedes-Fahrer die Fahrerlaubnis bereits entzogen wurde. Die Polizisten schrieben eine entsprechende Anzeige, unter anderem wegen Fahren unter Alkoholeinfluss, unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Olpe
Pressestelle Kreispolizeibehörde Olpe
Telefon: 02761 9269 2200/10
E-Mail: pressestelle.olpe@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/olpe

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Olpe, übermittelt durch news aktuell