Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

23.09.2019 – 12:06

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Brand/Diebstähle/Faustschlag für Fahrer/Auf Gewinnspiel-Betrüger hereingefallen

Lüdenscheid (ots)

Die Feuerwehr rückte am Samstagnachmittag zu einem Brand im Bereich Oberhunscheid aus. Dort brannte eine Freifläche. Die Ursache ist unbekannt.

Am Eulenweg demontierte ein Unbekannter am Freitagmorgen die Batterie eines Mofas.

Um in einer Bäckerei an der Bräuckenstraße Kaffee zu trinken, stellte ein 64-jähriger Lüdenscheider sein Fahrrad am Samstag um 11.30 Uhr in einen Fahrradständer. Obwohl er sein Rad beobachtete, nutzte ein Unbekannter einen günstigen Moment, um den am Rad befestigten Rucksack an sich zu nehmen und zu flüchten. In dem Rucksack steckten unter anderem Schlüssel, Kleidungsstücke, eine kleine Bohrmaschine sowie eine Geldbörse.

Ein Pkw-Fahrer hat am Freitag am Hubertusweg einen Faustschlag bekommen. Gegen 19.35 Uhr musste er anhalten, weil der Fahrer eines schwarzen Autos ausstieg und Anhaltezeichen gab. Als er die Scheibe herunterließ, sei er von dem Unbekannten angeschrien worden. Dann kam die Faust durch das offene Fenster. Weil er ausweichen konnte, streifte die Hand nur leicht seine Nase. Der Pkw-Fahrer fuhr an den Straßenrand, um auszusteigen. Darauf kam der Angreifer hinterher, riss die Fahrertür auf und schlug sie mit voller Wucht wieder zu. Dabei wurde der Fahrer leicht verletzt. Der Unbekannte ist ca. 1,75 Meter groß und etwa 40 Jahre alt, hat eine sportliche, durchtrainierte Figur. Er trug Springerstiefel und eine eng und sehr kurz geschnittene Hose.

Eine 60-jährige Lüdenscheiderin ist auf einen Gewinnspiel-Betrüger hereingefallen. Nur dank ihrer Bank hat sie nicht noch mehr Geld verloren. Am Dienstag vergangener Woche überraschte sie ein Anrufer mit der freundigen Nachricht, dass sie 89.000 Euro im Lotto gewonnen habe. Weil die Frau tatsächlich Lotto spielt, glaubte sie dem Anrufer. Um die Ausschüttung des Gewinns zu ermöglichen, müsse sie allerdings zunächst mehrere Tausend Euro überweisen. Das tat sie. Offenbar merkte der Betrüger, ein leichtes Opfer zu haben und legte nach. Er meldete sich einen Tag später erneut und forderte nun noch mehr Geld für den Transfer. Keinesfalls dürfe sie ihrer Bank etwas von dem Lotto- Gewinn sagen. Auch diesmal folgte die Frau. Doch das Glück hat sie nicht ganz verlassen: Ihre Bank wurde aufmerksam und rief die Frau an. Der Bank-Bedienstete konnte die vermeintliche Lotto-Gewinnerin davon überzeugen, dass sie einem Betrüger aufgesessen war. Er versuchte gleichzeitig, die Überweisung zu stoppen. Die Geschädigte erstattete Anzeige wegen Betrugs.

Die Polizei warnt: Niemand braucht sich wirklich Hoffnung zu machen, nach Zahlung der hohen Bearbeitungsgebühr tatsächlich einen Gewinn zu erhalten Wer an keinem Gewinnspiel teilgenommen hat, der kann auch nichts gewinnen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis