PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis mehr verpassen.

09.12.2020 – 14:30

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

POL-HSK: Erneuter Schlag gegen die Drogenszene

POL-HSK: Erneuter Schlag gegen die Drogenszene
  • Bild-Infos
  • Download

Hochsauerlandkreis (ots)

Erneut gelang der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis ein Schlag gegen den Drogenhandel im Sauerland. Betäubungsmittel im Verkaufswert von etwa 5.500 Euro, drei Pistolen, einen Revolver und anderer Waffen stellte die Polizei bei insgesamt sechs Wohnungsdurchsuchungen in Arnsberger und Schmallenberg sicher.

Intensive Ermittlungen führten die Polizei am Dienstag zu drei Wohnungen in Hüsten sowie einer Wohnung in Oeventrop. In den Wohnungen der 19- bis 38-jährigen Männer fanden die Beamten eine Schreckschusspistole, einen CO2-Revolver, eine Machete, eine Axt, einen Baseballschläger sowie ein Springmesser. Zudem stellten die Ermittler einen dreistelligen Bargeldbetrag, etwa 50 Gramm Marihuana, MDMA und Amphetamine sowie mehrere Tabletten, welche unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, sicher. Die vier Männer wurden nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Gegenstände wurden sichergestellt.

Ein weiteres Ermittlungsverfahren führte die Beamten am Mittwoch zu einem Mehrfamilienhaus in Schmallenberg. Hier durchsuchten die Polizisten zwei Wohnungen. Auch hier stießen die Beamten auf Waffen. Eine Schreckschusspistole lag geladen auf dem Bett eines 22-jährigen Schmallenbergers. Zudem fanden die Beamten ein Springmesser, ein Butterflymesser, einen Elektroschocker und in der Wohnung eines 29-jährigen Schmallenbergers eine weitere Schreckschusspistole. In beiden Wohnungen stellten die Ermittler insgesamt über 450 Gramm Marihuana sowie geringe Mengen Ecstasy und Amphetamine sicher. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Polizei wird auch weiterhin intensiv in der Drogenszene ermitteln und konsequent mit weiteren Durchsuchungen den Drogenhandel im Sauerland bekämpfen.

Auf dem beigefügen Bild sind einige der sichergestellten Gegenstände aus den Arnsberger Wohnungen zu sehen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Pressestelle
Holger Glaremin
Telefon: 0291/9020-1140
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis