Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
Keine Meldung von Polizei Hamburg mehr verpassen.

13.02.2020 – 13:15

Polizei Hamburg

POL-HH: 200213-4. Hamburger Ergebnisse der länderübergreifenden Einsatzmaßnahmen zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität

Hamburg (ots)

Zeitraum: 12.02.2020, 14:00 Uhr bis 22:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

Die Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls durch reisende Tätergruppierungen ist trotz weiterhin sinkender Zahlen nach wie vor ein Schwerpunkt polizeilicher Aufgabenwahrnehmung. Insbesondere der Wohnungseinbruch ist in besonderer Weise dazu geeignet, das subjektive Sicherheitsempfinden der Betroffenen nachhaltig zu beeinträchtigen. Am gestrigen Mittwoch fanden hierzu in den Bundesländern Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein länderübergreifend abgestimmte polizeiliche Maßnahmen statt.

Unter Führung des LKA 19 "Castle" wurden im Hamburger Stadtgebiet im oben genannten Zeitraum insgesamt vier Kontrollstellen auf Hauptverkehrsstraßen eingerichtet, um mutmaßlich relevante Personen aus diesem Deliktsbereich festzustellen, zu identifizieren und gegebenenfalls auch festzunehmen.

Zudem wurden auch zahlreiche mobile Verkehrs- und Personenkontrollen im gesamten Stadtgebiet durchgeführt.

Die Beamten überprüften in dem gestrigen Einsatz insgesamt 379 Fahrzeuge und 581 Personen.

Die aus den Kontrollen gewonnenen Erkenntnisse werden nun ausgewertet und fließen in die Ermittlungsarbeit zur Bekämpfung der Eigentumskriminalität ein. Daneben wurden 12 Strafanzeigen gefertigt und sieben vorläufige Festnahmen getätigt (beispielsweise wegen des Verdachts des Raubes, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Waffengesetz und Diebstahls). Weiterhin wurden acht Verkehrsstrafanzeigen (u. a. wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis) und diverse weitere Berichte (u. a. wegen des Verdachts des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss und Mängelmeldungen) gefertigt.

Die Auswertungen zu den am gestrigen Tag gewonnenen Erkenntnissen aus den Überprüfungen dauern nunmehr an.

Neben den durchgeführten Kontrollmaßnahmen wurden zur Sensibilisierung der Hamburger Bevölkerung Infostände errichtet und diverse Gespräche mit interessierten Bürgern geführt, in denen unter anderem Präventionstipps erteilt wurden.

Die Polizei Hamburg war gestern mit über 400 Beamten im Einsatz.

Hierzu Polizeipräsident Ralf Martin Meyer: "Trotz der deutlichen Erfolge der letzten Jahre halten sich professionelle reisende Einbrecher immer wieder in unserer Stadt auf. Wir werden den Ermittlungs- und Fahndungsdruck weiter hoch halten. Deswegen sind diese länderübergreifenden Einsätze besonders wichtig. Weitere werden folgen!"

Ka.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen aus Hamburg
Weitere Meldungen aus Hamburg
Weitere Meldungen: Polizei Hamburg
Weitere Meldungen: Polizei Hamburg