Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

20.09.2019 – 19:57

Polizei Hamburg

POL-HH: 190920-6. Polizeieinsatz anlässlich der Versammlungen und Aufzüge im Zusammenhang mit der Thematik Klimaschutz in Hamburg

Hamburg (ots)

Zeit: 20.09.2019, ab 08:00 Uhr; Ort: Hamburg-Innenstadt

Bei der Versammlungsbehörde waren für heute diverse Versammlungen und Aufzüge im Zusammenhang mit der Thematik Klimaschutz angemeldet worden.

Diese begannen mit den Zubringeraufzügen aus den Stadteilen Altenwerder, Lohbrügge und Hafencity, die sich zum Jungfernstieg, dem Ort der Anfangskundgebung für die angemeldete Versammlung "Fridays for Future" begeben hatten.

Hier erfolgte ein steter Zulauf. Die erwartete Zahl von 20.000 bis 30.000 Teilnehmern wurde mit etwa 70.000 Teilnehmern weit übertroffen.

Nach der Anfangskundgebung, die um 12:10 Uhr begann, setzte sich der Aufzug um 12:35 Uhr in Bewegung. Der vorab kommunizierte Marschweg wurde zurückgelegt, wobei das Ende des Aufzuges den Jungfernstieg aufgrund der hohen Teilnehmerzahl erst kurz vor dem Eintreffen der Spitze verlassen hatte.

Um 14:41 Uhr erreichte die Spitze des Aufzuges den Endkundgebungsort Jungfernstieg / Ballindamm und mit einiger Verspätung auch das Ende des Aufzuges.

Die Abschlusskundgebung wurde mittels Redebeiträgen und Musik durchgeführt.

Nachdem die Versammlung durch den Versammlungsleiter um 16:55 Uhr beendet wurde, entfernten sich die ehemaligen Versammlungsteilnehmer.

Bereits gegen 15:36 Uhr blockierten 40 bis 50 Personen, die zuvor am Aufzug teilgenommen hatten, die Kreuzung Stephansplatz. Eingesetzte Kommunikationsteams konnten die Personen nicht zum Verlassen der Fahrbahn bewegen. Die Personen verließen nach mehrfacher Aufforderung durch weitere Polizeikräfte die Fahrbahn, die gegen 16:47 Uhr wieder für den Verkehr frei war.

Während dieser Blockade kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem nach bisherigem Stand der Ermittlungen ein angetrunkener Fußgänger, der nicht Versammlungsteilnehmer war, von einem wendenden Pkw touchiert und leicht am Schienbein verletzt wurde. Der Fahrer des VW Polo sprach vor Ort befindliche Polizeikräfte an. Der Verkehrsunfall wurde von Beamten des örtlich zuständigen PK 14 aufgenommen.

Um 16:30 Uhr startete zudem der Fahrradaufzug mit dem Tenor "Das Klima braucht #Mehr Platz fürs Rad# Alle fürs Klima-Fahrraddemo" auf der geplanten Strecke mit etwa 350 Teilnehmern. Dieser wurde gegen 19:00 Uhr ohne weitere Vorkommnisse beendet.

Gegen 16:31 Uhr wurden dann Bereiche in der Esplanade, der Lombards- und der Kennedybrücke durch mehrere Personen blockiert. Diese Blockaden, die zum Teil aus bis zu 240 Personen bestanden, wurden nach und nach durch die Polizei geräumt.

Um 18:20 Uhr kam es kurzzeitig vor dem Dammtorbahnhof Theodor Heuss Platz in Fahrtrichtung Alsterglacis zu einer Blockade von 15 Personen.

Vor, während und zeitweilig nach dem Aufzug kam es zu den erwarteten Verkehrsbehinderungen im Bereich der Innenstadt.

Die Verkehrssituation wurde zudem durch die Blockaden im Innenstadtbereich beeinträchtigt.

Im Verlauf der polizeilichen Maßnahmen kam es zu keinen Ingewahrsam- oder Festnahmen.

Am heutigen Polizeieinsatz waren 809 Polizeibeamte, darunter auch zehn Beamte der Bundespolizei eingesetzt.

Ri.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: daniel.ritterskamp@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg