Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190521.4 Molfsee: Zwei Mädchen vermisst - Polizei bittet um Unterstützung

Molfsee (ots) - Seit Freitag, den 17. Mai, werden die beiden Schwestern Larissa (10 Jahre) und Melissa (11 ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

13.05.2019 – 13:21

Polizei Hamburg

POL-HH: 190513-5. Tataufklärung nach Überfällen auf Handyshops

Hamburg (ots)

Tatzeiten: a) 02.05.2019, 13:04 Uhr b) 09.05.2019, 10:15 Uhr

Tatorte: a) Hamburg-Eppendorf, Eppendorfer Baum b) Hamburg-Eimsbüttel, Osterstraße

Nach zwei Überfällen auf Handyshops ist am Freitag ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen worden. Der Mann kam vor einen Haftrichter.

Wie bereits berichtet, kam es Anfang Mai zunächst in Eppendorf zu einem Überfall auf einen Handyshop, bei dem der Täter den Angestellten mit einer Schusswaffe bedrohte und fesselte und schließlich mehrere Handys erbeutete. Eine Woche später kam es zu einem Überfall auf einen Handyshop in Eimsbüttel, bei dem der dortige Angestellte ebenfalls mit einer Schusswaffe bedroht und gefesselt wurde. Auch hier erbeutete der Täter diverse Handys. Zum Hintergrund wird auf die Pressemitteilungen 190503-2. und 190510-1. verwiesen.

Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen kamen die Beamten des zuständigen Raubdezernats (LKA 134) auf die Spur eines 41-jährigen Franzosen.

Am frühen Freitagnachmittag nahmen Spezialkräfte (LKA 24) den Mann vor seiner Wohnanschrift in Billstedt vorläufig fest. Er führte eine Tasche bei sich, in der sich neben Fesselungsmaterialien auch mehrere Handys befanden, die in Teilen bereits eindeutig den beiden Überfällen zugeordnet werden konnten. Weiterhin fanden die Beamten darin eine sogenannte Anscheinswaffe.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Mannes fanden die Beamten unter anderem weiteres Fesselungsmaterial.

Die Ermittler veranlassten eine erkennungsdienstliche Behandlung des Mannes und führten ihn einem Haftrichter zu. Dieser hat am Samstag einen Haftbefehl erlassen.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell