Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HST: 2. Ergänzung zur aktuellen Öffentlichkeitsfahndung nach dem Vermissten aus Bad Sülze

Bad Sülze (ots) - Die Suche nach dem vermissten 77-jährigen Siegfried Siems aus Bad Sülze wurde heute auch ...

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

10.01.2019 – 11:27

Polizei Hamburg

POL-HH: 190110-3. Schwerpunkteinsatz der "Task Force" zur Drogenbekämpfung und Zuführung eines Rauschgiftdealers

Hamburg (ots)

Zeit: 	a. 09.01.2019, 05:30 Uhr - 10.01.2019, 03:30 Uhr
        b. 09.01.2019, 11:40 Uhr
Ort: 	a. Hamburger Stadtgebiet
        b. Hamburg Eidelstedt, Karkwurt 
   a. Im Rahmen eines erneuten Einsatzes der Task-Force zur 
      Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität 
      haben Polizeibeamte 229 Personen überprüft und gegen 78 
      Personen Aufenthaltsverbote erteilt. 

Im Bereich des Polizeikommissariats 11 wurde ein mutmaßlicher Dealer (21) nach einem Btm-Handel angehalten und überprüft. Die Fahnder konnten bei dem Tatverdächtigen Kleinstmengen Heroin sicherstellen. Da der aus Afghanistan stammende Mann in der Vergangenheit mehrfach unter Verdacht stand, mit Btm gehandelt zu haben, wurde er dem UG Hamburg zugeführt.

Im Sternschanzenpark konnten zwei mutmaßliche Dealer vorläufig festgenommen werden, die unabhängig voneinander Marihuana an Konsumenten verkauften. Ein Deutscher (16) wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Ein 23-jähriger Guineer wurde zugeführt. Insgesamt wurden vier Beutel Marihuana und Dealgeld sichergestellt.

Ein 22-jähriger Gambier wurde vorläufig festgenommen, weil er im Bereich St. Pauli Marihuana an eine Konsumentin verkauft hatte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er dem UG Hamburg zugeführt.

   b. Beamte des Rauschgiftdezernates konnten einen bisher 
      unbekannten  Tatverdächtigen, der bereits am 29.11.2018 im 
      Verdacht stand, mit Betäubungsmittel gehandelt zu haben, 
      identifizieren und vorläufig festnehmen. (siehe hierzu auch PM 
      181130-2.) 

Nach bisherigen Ermittlungen konnte ein 58-jährige Guinea-Bissauer vor einer Wohnung, die offenbar als Depot genutzt wurde, vorläufig festgenommen werden. Der Tatverdächtige hatte neben dem Schlüssel für die Wohnung mutmaßliches Dealgeld und mehrere Mobiltelefone bei sich. In der Wohnung konnten über 4 Kilogramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Der Mann wurde nach erkennungsdienstlichen Maßnahmen einem Haftrichter vorgeführt.

Die Polizei wird auch zukünftig ihre intensivierten Maßnahmen zur Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität fortsetzen.

Ri.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: daniel.ritterskamp@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell