Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

17.01.2019 – 11:01

Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: WARNUNG: Anrufe durch falsche Polizeibeamte und Enkel im Bereich Husum, Kreis Schleswig-Flensburg und Flensburg!!!

Husum, Kreis Schleswig-Flensburg, Flensburg (ots)

In Husum/Kreis Schleswig-Flensburg/Flensburg sind wieder diverse Anrufe von falschen Polizeibeamten und Enkeltrickbetrügern eingegangen.

In einem Fall in Husum haben Trickbetrüger eine Rentnerin aus dem Bereich Husum um ihr Erspartes gebracht. Ein vermeintlicher Polizeibeamter rief am Mittwochmorgen (16.01.2019) bei ihr an und berichtete von einer Betrügerbande, die sich aus Polizeibeamten und Bankmitarbeitern zusammensetzt. Ihr gespartes Geld sei in Gefahr. Er veranlasste die alte Dame 17.000 Euro von ihrem Bankkonto abzuheben. Das Geld holte sie dann bei ihrer Hausbank ab und deponierte dies in einem Umschlag vor ihrer Haustür. Als die Dame misstrauisch wurde, bürgte der falsche Polizeibeamte mit seinem angeblichen Namen und erschlich sich somit ihr Vertrauen. Gestern Abend hat sich die alte Dame dann doch auf der Polizeiwache in Husum gemeldet und der Betrug flog auf.

Vor diesem Hintergrund hier erneut einige Hinweise Ihrer Polizei:

Seien Sie wachsam bei unbekannten Anrufern! Durch die digitale Technik ist es den Betrügern möglich, Telefonnummern einzuspielen, die Vertrauen erwecken: Rufnummern mit den Ziffern 110 oder sogar vorhandene Dienststellennummern. Sofern Sie Zweifel an der Identität des Anrufers haben, legen Sie den Hörer auf und rufen Sie den Notruf der Polizei über 110 an!

Wir, die richtige Polizei, führen keine Anrufe durch, in denen aufgefordert wird Geld abzuheben. Wir stellen telefonisch niemals Fragen über Ihre Vermögensverhältnisse oder Wertgegenstände.

Bitte sensibilisieren Sie ältere Bekannte, Verwandte oder Nachbarn über diese perfiden Betrugsmaschen!

Sind Sie bereits Geschädigter einer solchen Betrugsmasche geworden, schämen Sie sich bitte nicht dies bei Ihrer nächsten Polizeidienststelle anzuzeigen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Gina Bartsch
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell