Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-SO: Kreis Soest - Polizei sucht diesen Mann wegen Verdacht des Diebstahls

Kreis Soest (ots) - Am 27.03.2019 betrat, gegen 15:25 Uhr, ein bisher unbekannter männlicher Täter eine ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Flensburg

16.01.2019 – 16:06

Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Nachtragsmeldung: Schweinelaster vom Deich gestürzt/ Lkw- Fahrer leicht verletzt - Fahrbahn wieder frei, 40 Schweine haben den Unfall nicht überlebt

Simonsberg/Kreis Nordfriesland (ots)

Die großräumige Sperrung des Unfallortes ist wieder aufgehoben. Über 40 Schweine haben den Unfall nicht überlebt. Einige waren sofort tot, andere mussten von dem Amtsveterinär aufgrund erlittener Verletzungen eingeschläfert werden. Die Unfallursache ist nach wie vor unklar.

Mittwochmorgen (16.01.19), gegen 09.15 Uhr, stürzte ein mit 180 Schweinen beladender Lkw aus bisher ungeklärter Ursache in der Dorfstraße, Ecke Königsweg vom Deich. Aufgrund der laufenden Bergungsarbeiten wird der Unfallort durch Polizeikräfte großräumig abgesperrt und der Verkehr umgeleitet. Einige Landwirte befinden sich ebenfalls vor Ort und helfen die freilaufenden Schweine einzufangen. Eine Amtsveterinärin befindet sich ebenfalls im Einsatz, weil durch den Unfall noch im LKW befindliche Schweine verletzt wurden. Der LKW-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Bisher kann nicht gesagt werden, wie viele Schweine zu Schaden gekommen sind und wie hoch der Sachschaden beziffert werden kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell