Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

16.01.2019 – 11:47

Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Odenthal - Trickdieb gab sich an der Wohnungstür als Arzt aus

Odenthal (ots)

Ein Fremder hat gestern (15.01.) gegen 13.30 Uhr einer 89-Jährigen vorgegaukelt, er sei vom Pflegedienst und ihr in einem unbeobachteten Moment Bargeld und Schmuck gestohlen.

Am Mittag klingelte es an der Wohnungstür in der Straße An der Buchmühle bei der 89-Jährigen. Über die Sprechanlage meldete sich ein Mann, der sich als Arzt vom Pflegedienst vorstellte, der mit der Dame einen Allergietest durchführen wollte. Die Rentnerin ließ den Mann ein, der recht außer Atem an ihrer Wohnungstür erschien. Er habe Asthma, entschuldigte er sich.

Dann eröffnete er das Gespräch damit, dass die alte Dame erhöhtes Pflegegeld bekäme. 250 Euro wollte er ihr direkt geben. Dazu legte er 300 Euro in 100 Euro Scheinen hin und bat um 50 Euro Rückgeld. Natürlich holte die Frau sofort das Wechselgeld aus dem Schrank, wo ihr Geld lagerte.

Danach wollte der angebliche Arzt mit dem Allergietest beginnen. Dazu half er der Rentnerin, ihre goldene Halskette abzunehmen und legte sie zur Seite. Dann gingen sie ins Schlafzimmer, wo sich die Frau auf den Bauch legen sollte. Als sie sich weigerte, musste der angebliche Pflegedienstmitarbeiter noch schnell etwas aus dem Auto holen. Doch er kam nie wieder. Die Kette und ihr Bargeld (mehrere hundert Euro) aus dem Schrank waren mit dem Mann verschwunden.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Er war etwa 55 bis 60 Jahre alt und circa 178 cm groß. Er hatte braune mittellange Haare. Er sprach akzentfrei Deutsch. Auffallend war seine Atemnot, als er vor der Wohnungstür stand.

Weitere sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02202 205-0 entgegen. (gb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell