PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen mehr verpassen.

23.11.2021 – 14:43

Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen

POL-LG: ++ Adendorf - Ex-Mann dringt in Wohnhaus ein - alarmierte Polizei überwältigt den Mann ++ Dahlenburg - Streitigkeiten im Bus enden im Krankenhaus ++ Bad Bevensen - erneut Vandalismus ++

Lüneburg (ots)

Pressemitteilung der

Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen vom 23.11.2021

Lüneburg

Lüneburg - Fahrraddiebe aus dem Fenster beobachtet - Zeugenhinweise

Ein Fahrraddiebstahl konnte am 22.11. gegen 16:45 Uhr durch einen Zeugen im Bereich des Hauptgebäudes der Leuphana Universität, Universitätsallee, beobachtet werden. Drei bislang unbekannte männliche Täter entwendeten ein helles Rennrad, indem sie das Fahrradschloss durchtrennten. Die drei Täter flüchteten im Anschluss. Der Schaden beträgt gut 200 Euro.

Personenbeschreibung:

   -	drei männliche Personen - alle ca. 18 Jahre alt - zwei Personen 
hatten eine Kapuze mit Fellkragen, eine Person "Adidas-Streifen" auf 
der Jacke

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Adendorf - Ex-Mann dringt in Wohnhaus ein - alarmierte Polizei überwältigt den Mann - strafrechtliche Ermittlungen und Behandlung in Psychiatrie veranlasst

Im Rahmen einer Auseinandersetzung wurde ein 50-jähriger Mann in der Nacht des 23.11. gegenüber Familienmitgliedern in einem Wohnhaus handgreiflich. Der 50-Jährige war in der Nacht gegen 04:10 Uhr in das Einfamilienhaus der Familie eingedrungen und traf dabei auf seinen 80-jährigen Ex-Schwiegervater, welchen er daraufhin mit einem Werkzeug angriff. Dieser wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Der 50-Jährige, offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befindliche, Verursacher wurde durch die schnell vor Ort befindliche Polizei überwältigt und zur weiteren Behandlung in die Psychiatrische Klinik gebracht. Die weiteren strafrechtlichen Ermittlungen dauern an.

Dahlenburg - Streitigkeiten im Bus enden im Krankenhaus - Zeugenhinweise

Am Samstagabend, 20.11.21, kam es gegen 18:00 Uhr zu einer Auseinandersetzung zweier Personengruppen innerhalb eines Linienbusses, welche sich dann nach dem Aussteigen an der Bushaltestelle Ehrenfriedhof in die Lüneburger Landstraße in Dahlenburg verlagerte.

Eine Gruppe, bestehend aus einer männlichen Person (zw. 20-35 Jahre), einem Kind (ca. 5 Jahre), einem älteren Herrn (zw. 50 und 65 Jahre) und einer Frau (zw. 20-35 Jahre), provozierte nach ersten Erkenntnissen einen Streit mit einer Gruppe Jugendlicher Hierbei wurde ein 18-jähriger Schüler im Zuge der körperlichen Auseinandersetzung teils schwer im Gesicht verletzt, sodass eine stationäre Aufnahme im Klinikum erfolgen musste. Die Personengruppe entfernte sich im Anschluss in Richtung Ellringer Straße.

Wer Hinweise zu der Personengruppe geben kann, oder die Auseinandersetzung gesehen hat, meldet dies bitte der Polizei Dahlenburg, Tel. 05851-979440.

Lüneburg - Dieb wird durch Bewohner überrascht und flüchtet - Zeugenhinweise

Ein bisher unbekannter Dieb hebelte am 22.11 gegen 17:15 Uhr die Balkontür einer Wohnung in der Stöteroggestraße auf. Der Unbekannte wurde durch den im Schlafzimmer befindlichen 72-jährigen Bewohner überrascht und flüchtete im Anschluss ohne Diebesgut über den Balkon. Der Sachschaden beträgt circa 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Dahlem (Harmstorf) - Versuchter Einbruch am Tag - Täter wurde durch 15-jährigen Bewohner gestört und flüchtet - Zeugenhinweise

Zu einem versuchten Einbruchdiebstahl kam es im Bereich Harmstorf in der Straße Am Heidberg. Dort versuchte ein bislang unbekannter Täter mittels Hebelwerkzeug eine Nebentür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Der Täter wurde durch einen im Haus befindlichen 15-jährigen Bewohner bei seiner Tathandlung gestört und flüchtete.

Personenbeschreibung des flüchtigen Täters:

   -	Männlich - ca. 190cm - schlank - ca. 25 Jahre - dunkle Jacke - 
Bauchtasche

Hinweise nimmt die Polizei Bleckede, Tel. 05852-951170, entgegen.

Bleckede - Illegale Müllentsorgung auf einem Betriebsgelände - Zeugenhinweise

Unbekannte entsorgten zwischen dem 19. und 22.11. mehr als 30 Behältnisse, in denen sich Reststoffe umweltgefährdender Abfälle befanden, auf einem Gelände in der Lauenburger Straße. Dabei handelte es sich unter anderem um Kanister und alte Farbdosen. Hinweise nimmt die Polizei Bleckede, Tel. 05852-951170, entgegen.

Nahrendorf - Maschendrahtzaun nach Verkehrsunfall zerstört - Zeugenhinweise

Vom 21.11. auf den 22.11. kam es im Bereich der Pommoisseler Straße zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug, vermutlich ein Lkw, kam aus Tangsehl kommend in Richtung Ortsmitte, in einer langgezogenen Linkskurze aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Auf 25m Länge wurde ein Weidezaun und die dazugehörigen zehn Zaunpfähle zerstört. Am Unfallort konnten Fahrzeugteile aufgefunden werden. Der Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei Dahlenburg, Tel. 05851-979440, entgegen.

Oldendorf (Luhe) - Falscher Bankmitarbeiter versucht Geld zu erbeuten - Beachten Sie die Hinweise der Polizei

In den Mittagsstunden des 22.11. bekam ein 65-Jähriger einen Anruf eines vermeintlichen Mitarbeiters seiner Bank. Dieser gab gegenüber des 65-Jährigen an, dass es zu ungewöhnlichen Überweisungen gekommen sei und eine Stornierung per Tan erfolgen müsse. Der 65-Jährige reagierte vorbildlich und gab keine Tan heraus, sodass es zu keinem Schaden kam.

Die Anrufer geben sich am Telefon als Mitarbeiter eines entsprechenden Geldinstitutes aus, die unter dem Vorwand anrufen, dass bestimmte Daten aus Sicherheitsgründen oder zur Aktualisierung abgeglichen werden müssen. Die Anrufer nennen teilweise persönliche Daten, wie zum Beispiel Ihre Adresse oder Ihr Geburtsdatum, um seine Geschichte glaubhaft zu machen. Allerdings wird auch nach kontobezogenen Daten, wie zum Beispiel Ihren Zugangsdaten, nach TANs oder der der Telebanking PIN gefragt.

Geben Sie den Anrufern hierüber keine Auskunft.

In einigen Fällen werden Kunden dazu aufgefordert, Vorgänge über ihre Banking-App zu autorisieren. Wird der Aufforderung nicht sofort Folge geleistet, droht der Anrufer mit einer angeblichen Kontosperrung oder einer Gebühr.

Lassen Sie sich nicht täuschen von der Rufnummer, die in Ihrem Display angezeigt wird! Auf dem Telefondisplay sehen Sie tatsächlich eine Rufnummer Ihres Geldinstitutes oder sogar den Namen der Bank. Hier handelt es sich um sogenanntes "Call ID Spoofing". Dabei wird die Rufnummernanzeige manipuliert, um Sie zu täuschen.

Geben Sie auf keinen Fall Ihre Daten weiter und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen!

Der oben genannte Fall ist nur eines von mehreren Beispielen.

Beachten Sie generell folgende Sicherheitshinweise:

' Ihre Zugangsdaten sind streng vertraulich - auch gegenüber Ihrer Bank. Keiner der Mitarbeiter fragt nach Zugangsdaten fürs Telebanking oder Internetbanking. Auch wird generell nicht nach iTANs oder mTANs gefragt.

' Geben Sie niemals persönliche Daten, wie zum Beispiel Passwörter, bekannt. Betrugsversuche erfolgen auch über E-Mail, SMS, per Post und wie beschrieben per Telefon.

' Geben Sie Ihre Passwörter und Daten nicht auf einer Internetseite ein, wenn Sie durch einen Link in einer E-Mail dazu aufgefordert wurden. Gehen Sie selbst über den Browser des Internets auf die Webseite Ihrer Bank und loggen sich dort ein.

Lüneburg - Diebstahl auf Baustelle - Maschinen und Werkzeuge entwendet - Zeugenhinweise

Zu einem Diebstahl aus einem Anhänger kam es in der Nacht vom 22.11. auf den 23.11. im Bereich einer Baustelle in der Anna-Vogeley-Straße. Von einem umzäunten Gelände entwendeten unbekannte Täter aus einem verschlossenen Kfz-Anhänger diverse Baumaschinen und Werkzeuge. Eine Spurensicherung am Tatort wurde durchgeführt. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow - Seniorin beim Rückwärtsfahren übersehen - schwer verletzt

Schwerere Verletzungen erlitt eine 86 Jahre alte Fußgängerin in den frühen Nachmittagsstunden des 22.11.21 auf einem Parkplatz in der Berliner Straße. Eine 22 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Toyota war gegen 14:20 Uhr rückwärts aus einer Parklücke gefahren und hatte die Frau übersehen. Diese kam durch die Kollision zu Fall und musste ins Klinikum nach Dannenberg gebracht werden.

Lüchow - Heckscheibe beschädigt

Die Heckscheibe eines in der Berliner Straße abgestellten Pkw Skoda Roomster beschädigten Unbekannte in der Nacht zum 22.11.21. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Clenze - Hauseingangstür beschädigt

Das Glaselement einer Hauseingangstür beschädigten Unbekannte in den Abendstunden des 22.11.21 in der Ostpreußenstraße. Dabei wurden die Vandalen gegen 20:40 Uhr gestört und ergriffen die Flucht. Es entstand ein Sachschaden von gut 250 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Lüchow - Fensterscheibe in Gartenkolonie demoliert

Diverse Fensterscheiben von Gartenlauben demolierten Unbekannte im Zeitraum des Wochenendes zwischen dem 20. und 22.11.21 auf dem Gelände der Gartenkolonie in der Dannenberger Straße. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Uelzen

Bad Bevensen - erneut Vandalismus

Nachdem es bereits im Verlauf vom 13. auf den 14.11.21 im Bereich der Fußgängerzone - Brückenstraße zu einer Sachbeschädigung kam, beschädigten Vandalen in der Nacht zum 20.11.21 im Kurpark insgesamt acht Gehweglaternen. Parallel wurde ein Verkehrszeichen in den Neptunbrunnen gestellt. Es entstand ein Sachschaden von gut 5.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Tel. 05821-97655-0, entgegen.

Uelzen, OT. Borne - Kollision mit Gegenverkehr - schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein 76 Jahre alte Fahrer eines Quads in den Mittagsstunden des 22.11.21 auf der Kreisstraße 17 - Bornbachstraße. Eine 80 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Mitsubishi wollte gegen 12:15 Uhr aus Richtung Holdenstedt kommend an einem verkehrsbedingt wartenden Sprinter vorbeifahren und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Quad. Es entstand ein Sachschaden von gut 2.000 Euro.

Bad Bodenteich - Sattelzug kollidiert mit Alleebäumen

Einen Sachschaden von gut 15.500 Euro verursachte ein 47 Jahre alter Fahrer eines Sattelzugs aus Cloppenburg in den Mittagsstunden des 22.11.21 auf der Landesstraße 266 zwischen Schafwedel und Abbendorf. Das Gespann kam gegen 13:10 Uhr in den Seitenraum und kollidierte dort mit dem Auflieger mit zwei Bäumen sowie Leipfählen. Verletzt wurde niemand.

Suderburg - "aufgefahren"

Zu einem Auffahrunfall kam es in den Morgenstunden des 22.11.21 im Bahnhofsweg - Einmündung Mühlenweg. Eine 32 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Hyundai war gegen 10:45 Uhr auf einem vor ihr rechts abbiegenden Pkw Ford eines 72-Jährigen aus Unachtsamkeit aufgefahren. Es entstand ein Sachschaden von gut 9.000 Euro. Der 72-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Uelzen - "Auffahrunfall mit vier Beteiligten"

Zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen kam es in den späten Nachmittagsstunden des 22.11.21 am Bohldamm. Eine 25 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Fiat hatte gegen 17:40 Uhr zu späte bemerkt, dass Fahrzeuge vor ihr abbremsten und fuhr auf einen Pkw Dacia auf. Dieser wurde auf einen Pkw Toyota und dieser wiederum auf einen Pkw Dacia geschoben. Es entstand ein Gesamtschaden von gut 8.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
Julia Westerhoff
Telefon: 04131-8306-2515
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
Weitere Storys aus Lüneburg
Weitere Storys aus Lüneburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen