Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg

21.02.2019 – 14:44

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Polizei mahnt & warnt ... vor Betrugsmaschine ++ Ebay-Kleinanzeigen-/PayPal-Kunden betroffen ++ mit bedacht die Zahlungsoption "Freunde & Familie" nutzen ++

Lüneburg (ots)

++ Polizei mahnt & warnt ... vor Betrugsmaschine ++ Ebay-Kleinanzeigen-/PayPal-Kunden betroffen ++ mit bedacht die Zahlungsoption "Freunde & Familie" nutzen ++

Lüchow-Dannenberg/Nord-Ost-Niedersachsen

Vor einer Betrugsmasche möglicherweise professioneller Täter via Ebay-Kleinanzeigen bzw. PayPal warnt die Polizei in der Region, nachdem in der jüngsten Vergangenheit sich allein mehr als ein halbes Dutzend Geschädigte bei der Polizei meldeten. Die Geschädigten wollten über Ebay-Kleinanzeigen teilweise hochwertige Artikel, wie u.a. einen Bohrhammer oder Küchengeräte, günstig kaufen. Nach einem kurzen Kontakt über das Kleinanzeigenportal werden die weiteren Verhandlungen direkt per Mail geführt, in dessen Verlauf der Käufer (Geschädigter) überredet wird, die Bezahlung bei PayPal mit der Zahlungsoption "Freunde & Familie" zu tätigen und erhält vom Täter dessen Email-Adresse. Der Käufer überweist das Geld an PayPal gutgläubig mit der Zahlungsoption "Freunde & Familie" und gibt dabei als Zahlungsempfänger die Email-Adresse des Täters an, so dass dieser über PayPal über ein kurzfristig unter falschen Namen eingerichtetes PayPal-Konto das Geld erhält und dieses an Dritte weitersendet. Bevor die ersten Geschädigten Strafanzeigen erstatten, weil sie ihre Artikel nicht erhalten haben, sind die Nutzerkonten bei PayPal und Ebay schon wieder gelöscht und es existieren bereits unter anderen Personalien neue, um weitere Betrugstaten zu verüben. Neben der Polizei warnt auch PayPal selbst vor der Bezahlung von Waren mit der Zahlungsmethode "Freunde & Familie". Diese ist für den Verbraucher zwar insofern günstig, dass weder Empfänger noch Geldversender Gebühren zahlen müssen. Allerdings besteht der Nachteil, dass es von PayPal keinerlei Käuferschutz gibt. Man sollte damit also, wie der Name der Zahlungsmethode auch offeriert, niemals Geld an Fremde senden.

Aus diesem aktuellem Anlass macht PayPal auf die Unterschiede aufmerksam, die es bei der Option "Geld senden" gibt: Wenn man Geld per PayPal sendet, kann man zwischen den Zahlungsoptionen "Freunde & Familie" und "Waren & Dienstleistungen" wählen. Man sollte bei einem Kauf bei Fremden immer per "Waren & Dienstleistungen" zahlen, denn nur dann gilt der PayPal-Käuferschutz.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg