Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Wochenendpressemeldung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 16.11.-18.11.2018 ++

Umgefahrene Litfasssäule am Ochtmisser Kirchsteig
Umgefahrene Litfasssäule am Ochtmisser Kirchsteig

Lüneburg (ots) - Pressemeldung der PI Lüneburg vom Wochenende 16.11.-18.11.2018

Stadt und Landkreis Lüneburg:

Bereits am Mittwoch klingelten zwei angebliche Mitarbeiter der Stadtwerke Lüneburg an der Tür einer 90-Jährigen in der Soltauer Allee. Angebl. Sei es zu einem Rohrbruch gekommen, das Wasser sei verschmutzt und der Wasserdruck sei zu hoch. Schließlich wollten sie der schwerhörigen und sehbehinderten Dame eine Rückzahlung von 50,-EUR übergeben. Hierzu sollte sie Geld wechseln. Trotz Weigerung gelang es den beiden Männern, sie kurzfristig abzulenken und Geldbörsen aus der Wohnung zu stehlen. Es soll sich um ca. 40-50-jährige Männer ohne Migrationshintergrund handeln. Einer der Männer habe eine sog. Schiffermütze getragen.

Fr., 17-00-18.40 Uhr, Johannisstraße: Bei einem geparkten Mercedes-Transporter wurde das vordere Dreiecksfenster aufgehebelt und das mobile Navigationssystem wurde entwendet. Fr. , 17.30 Uhr, Auf der Hude Höhe Orion: Bei Grünlicht der Fußgängerampel betrat eine 16-jährige Bardowickerin die Fahrbahn. Sie befand sich auf der Straße als plötzlich ein anwesender Radfahrer laut "HALT" schrie. Sie blieb daraufhin abrupt stehen. Mit hoher Geschwindigkeit fuhr ca. 30 cm vor ihr ein dunkelblauer Kleinwagen an ihr vorbei. Die Situation war derart heikel, dass der Radfahrer anschließend zu weinen begann. Es soll sich um einen Skoda City Go oder um einen VW Up mit dem Kennzeichen LG - M gehandelt haben. Mögliche Zeugen werden gebeten, Beobachtungen unter 8306-2215 zu melden.

Fr., 20.40 Uhr, Freibad Hagen: Splitterfasernackt wurde ein 35-jähriger polizeibekannter Mann am Freibad Hagen angetroffen. Er war mit blutenden Kratzern und Wundern übersät. Nach eigenen Angaben habe er über den Zaun klettern wollen, da er schwimmen gehen wollte. Hierbei habe er sich an Dornenbüschen und dem Stacheldrahtzaun selbst verletzt.

In der Zeit von Mittwochmittag bis Freitagabend kam es in Reppenstedt zu einem weiteren Einbruch in ein Einfamilienhaus. Durch eine aufgehebelte Terrassentür gelangten Täter in das Haus in der Straße Im Hohen Felde und durchsuchten die Wohnräume. Was entwendet wurde steht zurzeit noch nicht fest. Auch im Auenweg in Lüneburg wurde ein Fenster einer Garage und weiterhin die darin befindliche Tür zum Wohnhaus aufgehebelt und die Räume wurden durchsucht. Die Tatzeit liegt am Freitag zwischen 17.30 - 23.15 Uhr. Angaben zum Stehlgut können zurzeit nicht gemacht werden.

Zwei polizeibekannte Lüneburger fielen in der Freitag Nacht gegen 23.30 Uhr in Drage auf, wo sie mit ihrem Audi und einem Blaulicht auf dem Dach Polizei spielten. Sie hielten einen anderen Pkw an und maßregelten den Fahrer, er sei zu schnell gefahren. Wenig später fiel dann der gleiche Audi ebenfalls in der Nähe von Drage im Zusammenhang mit einem Einbruch auf. Er wurde von der dortigen Polizei bis Lüneburg verfolgt, wo er dann zusammen mit der Lüneburger Polizei angehalten und kontrolliert werden konnte. Im Kofferraum befanden sich u.a. diverse Blumensträuße und Pokale, die vermutlich aus Einbrüchen oder Diebstählen stammten. Der amtsbekannte Fahrer besitzt zudem keinen Führerschein. Es wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet, auch weil mehrfach der Hitlergruß gezeigt wurde.

Samstag, 04.50 Uhr, Dahlenburger Landstraße: Aus Richtung Innenstadt fuhr ein 40-jähriger Pole mit seinem Pkw und kam in Höhe Penny nach links über die Fahrbahn. Hier stieß er frontal gegen einen dort geparkten Pkw. Ein Zeuge musste den in seinem Pkw eingenickten Fahrer wecken und stellte starken Alkoholgeruch fest. Ein anschließend durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von 2,08 %o. Eine Blutprobe wurde entnommen und der Führerschein wurde eingezogen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 11.000,-EUR geschätzt.

Samstag, 21.10 Uhr, Boecklerstraße: Ebenfalls ein Pole fuhr vermutlich mit seinem Pkw auf dem Gelände einer SB-Autowaschanlage gegen Laternen. Anschließend verließ er fahrend das Gelände und kam schließlich neben der Fahrbahn zum Stehen. Auch er war alkoholisiert. Er pustete einen Wert von 1,91 %o, sodass auch hier eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt wurde.

Sonntag, 01.05 Uhr, Auf der Hude: Unter dem Einfluß von Betäubungsmitteln fuhr ein 49-jähriger Lüneburger mit seinem Pkw. Auch ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Sonntag, 04.10 Uhr, Adendorf /Elba: Unter Alkoholeinfluß fuhr ein 24-jähriger Sri Lanker aus Scharnebecker mit seinem Pkw. Er pustete auf der Wache am beweissicheren Alcomaten einen Wert von 0,82 %o, sodass ein Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt wurde. Es erwartet ihn nun ein Bußgeld von 500,- EUR + Verwaltungskosten und ein Monat Fahrverbot.

Sonntag, 07.17 Uhr, Ochtmisser Kirchsteig: Ein 21-jähriger Barendorfer befuhr den Ochtmisser Kirchsteig aus Ochtmissen kommend und wollte offensichtlich an der Einmündung der Halleschen Straße weiter in Richtung Dörnbergstraße fahren. Aus nicht geklärten Gründen kam er ungebremst nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß dort gegen eine Straßenlaterne und eine städtische Litfasssäule. Diese wurde komplett umgefahren (siehe Foto). Der Fahrer offensichtlich nicht angeschnallte Fahrer verletzte sich am Kopf und wurde im Klinikum behandelt. Dort wurde ihm auch eine Blutprobe abgenommen. Ein zuvor durchgeführter Alcotest ergab eine AAK von 1,42 %o. Der Pkw wurde total beschädigt.

Schwarz, PHK PI Lüneburg, ESD

Lüchow, den 18.11.2018 Polizeikommissariat Lüchow Einsatz- und Streifendienst Saaßer Chaussee 29439 Lüchow (Wendland)

Pressemitteilung für den Zeitraum vom

16.- bis 18.11.2018

Trebel und Wustrow - Erneut Kriegsgräberdenkmal beschmiert Am Freitag und Samstag wurden erneute Sachbeschädigungen an Kriegsgräberdenkmälern durch eine Polizeistreife festgestellt. Betroffen war diesmal das Denkmal in Trebel und in Wustrow. Unbekannte Täter haben hier zurückliegend die Gedenkstätten mit Farbe beschmiert. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Lüchow oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Dannenberg - Verkehrsunfallflucht Am Freitagmittag ist es auf dem Parkplatz, Adolfplatz, in Dannenberg zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Der Verkehrsunfallflüchtige touchiert beim Ausparken aus einer Parklücke den daneben geparkten PKW. An dem PKW entsteht Sachschaden. Anschließend entfernt sich der Verursacher. Hinweise nimmt die Polizei in Dannenberg oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen Am Freitagnachmittag ist es auf der Bundesstraße 248 zwischen den Ortschaften Tramm und Schaafhausen zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen gekommen. Ein Verkehrsteilnehmer habe mit seinem Pkw die verkehrsbedingt vor ihm wartenden Pkws zu spät bemerkt und fuhr auf den letzten Pkw auf. Durch den Aufprall wurde dieser Pkw in den davorstehenden Pkw geschoben. Darauf ist dieser in einen weiteren Pkw geschoben worden. An vier Pkw entstand Sachschaden. Eine Verkehrsteilnehmerin wurde leicht verletzt.

Dannenberg - Trunkenheitsfahrt Am Samstagabend wurde eine Verkehrskontrolle in der Lüchower Straße in Dannenberg durchgeführt. Hierbei wurde ein 46- jähriger Lüchow-Dannenberger mit seinem Pkw kontrolliert. Bei der Überprüfung wurde eine Atemalkoholkonzentration von 1,17 Promille festgestellt. Gegen die Person wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Kapern - Fahren ohne Fahrerlaubnis In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in der Ortschaft Kapern ein 32-jähriger Lüchow-Dannenberger mit einem Pkw kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Dannenberg - Sachbeschädigung Hallenbad Am Freitag hat ein Täter eine Fensterscheibe des Hallenbades beschädigt. Hinweise nimmt die Polizei in Dannenberg oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Hörtelmann, PHK

Polizeikommissariat Uelzen Lüneburger Straße 44 29525 U e l z e n

Pressemitteilung

Zeitraum: Freitag 16.11.2018 bis Sonntag, 18.11.2018

Eigentumsdelikte zur Nachtzeit In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in diversen Szenekneipen sowie im Uelzener Innenstadtbereich zu vermehrten Diebstählen von Jacken und Geldbörsen. So wurde u.a. am Freitagabend ein Gast im Mephisto von einer südländisch aussehenden Person angetanzt und dadurch abgelenkt. Danach fehlte das Portemonnaie mit Bargeld und Ausweispapieren des ahnungslosen Gastes. Im Night Life entwendete ein 29-jährige Algerier 2 unbeaufsichtigte Jacken von den dortigen Barhockern. Anhand der vorhandenen Videoaufzeichnungen konnte der Täter noch im Lokal festgestellt und von der Polizei zur weiteren Sachverhaltsklärung zur hiesigen Dienststelle verbracht werden. Im Anschluss daran konnte der aus Bremerhaven stammende Mann seinen Heimweg antreten. Am frühen Samstagmorgen versuchten zwei ausländische Mitbürger in der Veerßer Straße einen alkoholisierten 21-Jährigen sein Handy und seine Geldbörse abzunehmen. Als das Opfer sich dagegen zur Wehr setzte, flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Für Hinweise bzgl. der oben genannten Taten setzten sich bitte mit der Polizei in Uelzen unter 0581/930-0 in Verbindung. Vandalismus im Apollo In der z. Zt. leerstehenden Gaststätte Apollo in Bad Bevensen randalierten wiederholt bislang unbekannte Täter. So wurden die Räumlichkeiten durch Vandalismus verwüstet; Geschirr und Möbel durch die Gegend geworfen und dadurch beschädigt sowie das Dachgeschoss mit Graffiti beschmiert. Bislang fehlt jede Spur von den Verursachern. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Bad Bevensen unter 05821-987810

Alkohol am Steuer Ein 53-jähriger Autofahrer aus Bad Bodenteich wurde am Samstagabend von der Polizei auf der Hauptstraße in Bad Bodenteich kontrolliert. Dabei wurde durch die eingesetzten Beamten Atemalkoholgeruch bei dem Mann festgestellt. Ein anschließend durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,01 Promille. Der Mann wurde daraufhin mit zur Polizeidienststelle nach Uelzen gebracht, wo ihm sowohl Blut als auch der Führerschein abgenommen wurde. Des Weiteren erwartet den Mann jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Unter Alkoholeinfluss gegen einen Baum Am Sonntag, kurz nach Mitternacht, kam es in der Oldenstädter Straße in Uelzen auf Höhe des OBI-Markts zu einem Verkehrsunfall. Ein Pkw kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem dort stehenden Baum. Der 35-jährige Fahrer aus Celle blieb unverletzt, allerdings stellte sich im Rahmen der Unfallaufnahme heraus, dass der Mann und Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,63 Promille. Nach einer Blutprobe wurde dem Mann der Führerschein entzogen und einen Strafanzeige gegen ihn gefertigt.. Körperverletzung im Hutladen Der 27-jährige Täter aus Ebstorf lauerte dem 26-jährigen Opfer auf der Toilette des Hutladens auf und schlug dort massiv auf ihn ein. Das Opfer erleidete neben Nasenbluten auch Schürfwunden und Schwellungen am Hinterkopf, eine medizinische Behandlung im Helios Klinikum war jedoch nicht erforderlich. Der Täter ist dem Opfer namentlich bekannt und wird strafrechtlich verfolgt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: