Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Wäschetrockner setzt Keller in Buxtehuder Mehrfamilienhaus in Brand - Feuer schnell gelöscht - keine Personen verletzt

dichter Rauch dringt aus dem Gebäude
dichter Rauch dringt aus dem Gebäude

Stade (ots) - Am heutigen späten Nachmittag gegen 16:20 h wurde der Feuerwehr und der Polizei ein Brand in einem Keller eines Einfamilienhauses in der Straße "Beim Kloster Dohren" in Buxtehude-Ottensen gemeldet.

Als die ersten Einsatzkräfte am Brandort eintrafen drang bereits dichter Qualm aus den Kellerfenster und dem Treppenhaus nach draußen. Unter schwerem Atemschutz konnten die Feuerwehrleute der Ortswehr Ottensen und beider Züge der Feuerwehr Buxtehude dann schnell in den völlig verqualmten Keller eindringen und den Brand in dem betroffenen Kellerraum löschen.

Hier war aus bisher ungeklärter Ursache vermutlich ein Wäschetrockner in Brand geraten und das Feuer hatte auf andere Gegenstände in dem Raum übergegriffen.

Der Rauch war dann über den Keller in das Treppenhaus und von dort möglicherweise in die sechs Wohnungen des Hauses gezogen, so dass ca. 8 - 10 Bewohner, die zum Zeitpunkt des Brandausbruchs zu Hauses waren evakuiert werden mussten.

Sie konnten zunächst vorläufig nicht in ihre Wohnungen zurück und mussten anderweitig untergebracht werden. Mitarbeiter der Stadt Buxtehude kümmerten sich um die Unterbringung.

Die Feuerwehr verhinderte, dass sich das Feuer in dem Haus weiter ausbreiten konnte und lüftete die Flure und Treppen gründlich durch. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, der vorsorglich eingesetzte Rettungsdienst brauchte nicht eingreifen. Die Stadtwerke Buxtehude wurden angefordert, um den Strom- und Gasanschluss vorläufig für die Zeit der Löscharbeiten aus Sicherheitsgründen zu unterbrechen.

Insgesamt waren ca. 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst im Einsatz.

Polizeibeamte der Buxtehuder Wache und Tatortermittler aus Stade nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf, genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten der Polizei erwartet, die in den nächsten Tagen anlaufen werden.

Der durch das Feuer und den Rauch entstandene Schaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf mehrere tausend Euro belaufen.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
6 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: