Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190314-2. Öffentlichkeitsfahndung zu einem bislang unbekannten Toten

Hamburg (ots) - Zeit: 13.10.2018, gegen 06:00 Uhr Ort: Hamburg-Othmarschen, Hans-Leip-Ufer Mitte Oktober ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

FW-MG: Feuer auf Industriegelände

Mönchengladbach Bonnenbroich-Geneicken, 12.03.2019, 11:40 Uhr, Breite Straße (ots) - Gegen 11:40 Uhr heute ...

22.02.2019 – 13:18

Polizeiinspektion Heidekreis

POL-HK: Bad Fallingbostel: Betrunkener verursacht Unfall und beleidigt Polizeibeamte; Soltau: Polizei führt Großkontrollen zum Thema Wohnungseinbrüche durch

Heidekreis (ots)

Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 22.02.2019 Nr. 2

21.02 / Betrunkener verursacht Unfall und beleidigt Polizeibeamte

Bad Fallingbostel: Ein 31jähriger Autofahrer verursachte am Donnerstagabend, gegen 21.30 Uhr infolge erheblicher Beeinflussung durch alkoholische Getränke auf der Vogteistraße einen Verkehrsunfall. Der Bad Fallingbosteler war gegen einen geparkten Pkw geprallt, nachdem er - nach rechts von der Fahrbahn abgekommen - zwei Schilder beschädigt hatte. Das andere Fahrzeug wurde dabei etwa zehn Meter vorgeschoben. Anschließend konnte er von Zeugen daran gehindert werden, den Unfallort zu verlassen. Polizeibeamte ließen den Mann einen Alkoholtest durchführen. Das Ergebnis lautete 2,47 Promille. Die Beamten beschlagnahmten seinen Führerschein und wurden im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen von dem Mann erheblich beleidigt. Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Beleidigung waren die Folge.

21.02 / Polizei führt Großkontrollen zum Thema Wohnungseinbrüche durch

Soltau: Am Donnerstag, in der Zeit zwischen 10.00 und 22.00 Uhr führten Polizeibeamte des Heidekreises mit Unterstützung von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei, des Zolls und des Jugendamts Großkontrollen im Bereich Soltau durch. Insbesondere ging es den Verantwortlichen darum, während der ganzheitlichen Kontrollmaßnahmen das Thema Wohnungseinbruch und die damit verbundenen Bewegungsbilder mutmaßlicher Einbrecher konzentriert zu erforschen. Im Einzelfall hieß es für viele Fahrzeugführer, dass sie sich an den Autobahnanschlussstellen Soltau-Süd und -Ost sowie auf der B 71 im Ortsteil Harber einer Kontrolle unterziehen lassen mussten. Die Beamten kontrollierten 319 Fahrzeuge, stellten 442 Identitäten fest, zogen diverse Gegenstände, zum Beispiel zwei Messer ein, führten 17 Durchsuchungen durch und nahmen insgesamt 14 Personen vorläufig fest. Darunter sieben Personen, die sich illegal in Deutschland aufhielten sowie zwei Männer aus Hamburg gegen die nun wegen Menschenhandels ermittelt wird. Auch Personen, die Einträge im Bereich Einbruch aufwiesen, gingen den Beamten ins Netz. Alle Festgenommenen wurden nach Ende der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die gewonnenen Erkenntnisse werden in der nächsten Zeit ausgewertet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Pressestelle
Olaf Rothardt
Telefon: 05191 9380-104
E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Heidekreis