Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-ME: Festnahme durch Polizeibeamte in Badehosen - Velbert - 1909021

Mettmann (ots) - Dass sich Polizeibeamte der Velberter Polizei bei einem Einsatz am Sonntag, dem 03.03.2019, ...

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

03.02.2019 – 10:30

Polizeiinspektion Heidekreis

POL-HK: 1.Bad Fallingbostel: VU unter Alkoholeinfluss 2.Bad Fallingbostel
BAB 7: VU mit 2 Leichtverletzten 3.Bad Fallingbostel
BAB 7: VU im Baustellenbereich 4.Neuenkirchen : Trunkenheit im Straßenverkehr

PI Heidekreis (ots)

1. 01.02.2019 Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am Freitag in den frühen Abendstunden kam es auf dem Verbindungsweg zwischen Bad Fallingbostel und der Ortschaft Bockhorn zu einem Verkehrsunfall, bei dem der 30-jährige Rollerfahrer aus Bad Fallingbostel leicht verletzt wurde, als er auf gerader Strecke mit dem Roller seitlich auf die Fahrbahn stürzte. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem Fahrer einen Atemalkoholwert von über 1,50 Promille fest. Die Polizei begleitete den Rettungswagen ins HKK Walsrode, wo der Verletzte ambulant behandelt und eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Zudem besteht der Verdacht, dass der Fahrer für den Roller keinen erforderlichen Führerschein besitzt und ohne Erlaubnis des Halters gefahren war. Es wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Am Roller entstand geringer Sachschaden.

2. 02.02.2019 Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

Am Samstag in den frühen Nachmittagsstunden kam es auf der BAB 7 zwischen den Anschlussstellen Bad Fallingbostel und Dorfmark zu einem Auffahrunfall auf dem linken Fahrstreifen. Als die 50-jährige Fahrerin aus Verden ihren SUV verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen musste, fuhr der nachfolgende 60-jährige Kleintransporterfahrer aus Soest trotz einer Notbremsung auf den stehenden Geländewagen auf. Anschließend kamen die Fahrzeuge stark beschädigt auf der Überholspur zum Stillstand. Im Unfallgeschehen wurden die Fahrerin und eine weitere Insassin im stehenden Fahrzeug leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Gegen den Fahrer des Transporters wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

3. 02.02.2019 Verkehrsunfall im Baustellenbereich

Am Samstag in den Vormittagsstunden kam es im Baustellenbereich auf der BAB 7, zwischen dem Dreieck Walsrode und der Anschlussstelle Bad Fallingbostel, Fahrtrichtung Hamburg, zu einem folgenschweren Auffahrunfall, als die 53-jährige Fahrerin aus Wolfsburg ihren Mietwagen Peugeot auf dem linken Fahrstreifen abrupt stark abbremste, weil sie das Gas- und Bremspedal verwechselte. Der nachfolgende 37-jährige Fahrer eines Pkw Toyota aus Dänemark bemerkte dies zu spät und fuhr auf das abbremsende Fahrzeug auf. Der Fahrer aus Dänemark verletzte sich im Unfallgeschehen leicht und musste ambulant behandelt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 10000 Euro. Gegen beide Beteiligten wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Durch den Verkehrsunfall im Baustellenbereich kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

4. 02.02./03.02.2019 Trunkenheit im Straßenverkehr

In der Nacht von Samstag zu Sonntag führte die Polizei Schneverdingen Alkohol- und Betäubungsmittelkontrollen durch.

In deren Rahmen wird am Sonntag, in den frühen Morgenstunden, ein Pkw im Bereich Neuenkirchen kontrolliert. Während der Kontrolle stellt sich heraus, dass der Fahrzeugführer (33 Jahre) unter dem Einfluss von Alkohol (Atemalkoholmessung 2,19 Promille) steht. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme gibt dieser an, dass seine Beifahrerin (28 Jahre) das Fahrzeug ebenfalls geführt habe. Auch bei ihr wird eine Atemalkoholmessung durchgeführt, welche einen Wert von 1,79 Promille ergibt. Aufgrund der starken Alkoholisierung werden bei beiden Beschuldigten Blutentnahmen durchgeführt und die Führerscheine beschlagnahmt. Entsprechende Strafverfahren werden eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Einsatzleitstelle
Telefon: 05191/9380-215

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell