PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Rotenburg mehr verpassen.

03.11.2020 – 09:56

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Polizei schnappt zwei betrunkene Autofahrer nach gemeinsamer Zechtour ++ Junger Fahrer mit zu viel Alkohol im Blut ++ 32-Jähriger bei Wildunfall verletzt ++

Rotenburg (ots)

Polizei schnappt zwei betrunkene Autofahrer nach gemeinsamer Zechtour

Rotenburg. Ein besorgter Zeuge hat die Rotenburger Polizei am Montagabend darüber informiert, dass zwei Autofahrer vermutlich betrunken vom Gelände einer Tankstelle an der Mühlenstraße gefahren seien. Zwei Streifenbesatzungen konnten die vom Zeugen beschriebenen Fahrzeuge bereits in der Brauerstraße ausfindig machen und stoppen. Bei den Verkehrskontrollen zeigte sich, dass der Zeuge die Situation richtig eingeschätzt hatte. Beide Fahrer, zwei 29 und 31 Jahre alte Männer, standen erheblich unter Alkoholeinfluss. Das Ergebnis des Atemalkoholtests bei dem 29-Jährigen lag über 1,7, das seines 31-jährigen Bekannten bei über 1,6 Promille. Beide mussten auf der Polizeiwache jeweils eine Blutprobe und auch ihren Führerschein abgeben.

Junger Fahrer mit zu viel Alkohol im Blut

Kirchtimke. Eine Streifenbesatzung der Zevener Polizei hat am Montagabend einen 20-jährigen Autofahrer nach einer Trunkenheitsfahrt aus dem Verkehr gezogen. Den Beamten war der Wagen des jungen Mannes aufgefallen, als er aus der Bergstraße auf die Hauptstraße einbog. Sie folgten dem Fahrzeug in Richtung Westertimke und erkannten, dass der Fahrer zügig unterwegs war und dabei mehrfach die Leitlinie überfuhr. In Westertimke konnte die Polizei das Auto stoppen. Neben dem Fahrer befanden sich drei weitere Insassen im Fahrzeug. Bei der Verkehrskontrolle zeigte sich, dass der junge Mann vor Fahrtantritt Alkohol getrunken hatte. Ein Atemalkoholtest wies ein Ergebnis von über 0,8 Promille aus. Auf der Polizeiwache musste der 20-Jährige eine Blutprobe abgeben. Ihn erwartet ein Bußgeldverfahren.

Polizei sucht unbekannten Autofahrer nach Spiegelklatscher

Elsdorf. Nach einem Spiegelklatscher im Begegnungsverkehr auf der Elsdorfer Straße zwischen Elsdorf und Frankenbostel suchen die Unfallermittler der Zevener Polizei nach dem noch unbekannten Fahrer eines schwarzen Mercedes der C- oder S-Klasse. Am frühen Montagmorgen gegen 7.20 Uhr kamen sich dieser Wagen und der Opel Astra eines 22-jährigen Sottrumers seitlich zu nah. Die linken Außenspiegel beider Fahrzeuge schlugen gegeneinander und entstand Sachschaden. Der Fahrer des Mercedes setzte seine Fahrt fort. Er wird gebeten, sich unter Telefon 04281/9306-0 bei der Zevener Polizei zu melden.

32-Jähriger bei Wildunfall verletzt

Scheeßel. Ein 32-jähriger Autofahrer ist in der Nacht zum Dienstag bei einem Wildunfall auf der Bundesstraße 75 verletzt worden. Der Mann war gegen 1 Uhr früh zwischen Veersebrück und Scheeßel unterwegs, als ein Reh seinen Weg kreuzte. Der Mann konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden, verlor die Kontrolle über seinen VW Phaeton und landete an einem Straßenbaum. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund sechstausend Euro.

83-Jähriger übersieht Radfahrer beim Abbiegen

Rotenburg. Bei einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Glockengießer Straße/Nödenstraße ist am Montagvormittag ein 45-jähriger Radfahrer verletzt worden. Ein 83-jähriger Autofahrer hatte kurz vor 9 Uhr mit seinem Toyota von der Glockengießer Straße abbiegen wollen und dabei den Radler vermutlich übersehen. Der Mann kam mit seinem Rad zu Fall und zog sich dabei eine Kopfverletzung zu. Den Sachschaden beschreibt die Polizei als gering.

Junge Radfahrerin stürzt auf dem Weg zur Schule

Rotenburg. Am Montagmorgen ist eine 12-jährige Schülerin bei einem Sturz mit ihrem Fahrrad in der Straße In der Ahe verletzt worden. Das Mädchen war gegen 7.45 Uhr auf dem Weg zur Schule, als sie wegen der schlüpfrigen Straßenverhältnisse ins Rutschen kam. Bei dem Sturz zog sie sich leichte Verletzungen zu und wurde im Rettungswagen in das Rotenburger Diakonieklinikum gebracht.

Falsche Polizeibeamte haben keinen Erfolg

Rotenburg. Am Montag ist es erneut zu einer ganzen Reihe von Anrufen durch falsche Polizeibeamte gekommen. Bei mindestens sechs Bürgern klingelte im Laufe des Tages das Telefon und ein falscher Beamter meldete sich. In allen Fällen zogen die Kriminellen ihre mittlerweile bekannte Masche von angeblichen Einbrüchen und Festnahmen der Täter ab. Wie sich herausstellte, hatten die Angerufenen aber bereits davon gehört. Sie ließen sich auf nichts ein und beendeten die Gespräche.

Beim Einkaufen bestohlen

Rotenburg. Am Montagvormittag ist eine 76-jährige Rotenburgerin beim Einkaufen in einem Discounter an der Brockeler Straße Opfer von Taschendieben geworden. Aus einer Umhängetasche, die sie über der Schulter direkt am Körper bei sich trug, schnappten sich die Täter ein Portemonnaie. Die geplünderte Geldbörse wurde kurz darauf in einem Regal gefunden.

31-jähriger Autofahrer unter Drogenverdacht

Gyhum/A1. Ein 31-jähriger Autofahrer aus Hamburg ist am Montagabend auf der Hansalinie A1 vermutlich unter Drogeneinfluss in eine Verkehrskontrolle der Autobahnpolizei Sittensen geraten. Die Beamten stoppten seinen Wagen gegen 19 Uhr auf dem Parkplatz Glindbusch. Bei der Kontrolle zeigte sich, dass der Mann vor Fahrtantritt Kokain und Marihuana konsumiert haben dürfte. Er musste auf der Polizeiwache einer Blutprobe abgeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell