Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn
Keine Meldung von Polizeipräsidium Heilbronn mehr verpassen.

22.01.2020 – 13:22

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 22.01.2020 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

A 6/Untereisesheim: Abgedrängt und geflüchtet

Nach einem Unfall am Dienstagabend auf der A 6 zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Untereisesheim sucht die Polizei den Verursacher und Zeugen. Ein 33-Jähriger fuhr gegen 19.20 Uhr mit seinem Renault Megane im Baustellenbereich auf der linken Fahrspur in Richtung Nürnberg. Ein Unbekannter überholte ihn mit seinem PKW auf dem mittleren Fahrstreifen und wechselte so plötzlich nach links, dass sich die Autos berührten. Der Renault wurde gegen die Betonleinwand geschleudert. Der Unfallverursacher gab Gas und verschwand. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrsdienst, Telefon 07134 5130, in Verbindung zu setzen.

A 81/Untergruppenbach: Bewusstsein verloren

Ohne ersichtlichen Grund kam am Dienstagmittag der VW Passat einer auf der A 81 in Richtung Suttgart fahrenden 50-Jährigen kurz vor der Anschlussstelle Untergruppenbach von der Fahrbahn ab. Der Wagen fuhr ein Ausfahrt-Schild um, überquerte die Auffahrt in Richtung Stuttgart und prallte mit großer Wucht in eine Böschung. Vermutlich hatte die Fahrerin das Bewusstsein verloren. Sie wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gefahren.

Heilbronn: Verursacher geflüchtet

Über 5.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter, der nach einem Unfall am Dienstagmorgen in Heilbronn flüchtete. Eine 40-Jährige hatte ihren weißen Opel Corsa in der Zeit zwischen 3 und 11 Uhr in der Herbert-Hoover-Straße, vor dem Gebäude Nummer 14, geparkt. Der Unbekannte fuhr an der Stelle vorbei und blieb mit seinem Wagen an dem Corsa hängen. Dann fuhr er weiter, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Wer Hinweise auf einen PKW mit einem seitlichen Unfallschaden und eventuell weißen Lackantragungen geben kann, möchte sich unter der Telefonnummer 07131 104-2500 beim Polizeirevier Heilbronn melden.

Brackenheim: Geschädigter gesucht

Ausnahmsweise sucht die Polizei nach einer Unfallflucht in Brackenheim nicht den Verursacher, sondern den Geschädigten. Zeugen meldeten am vergangenen Montag eine Unfallflucht in Brackenheim. Das Kennzeichen vom Fahrzeug des geflüchteten Verursachers wurde notiert, so dass dieser ermittelt werden konnte. Der PKW des Geschädigten war allerdings weg und es hat sich bislang auch noch niemand wegen eines Schadens gemeldet. Bei dem Auto, das beschädigt wurde, handelt es sich um einen hellblauen Mini. Der Schaden müsste hinten rechts sein. Die Unfallstelle liegt in der Bürgerturmstraße, Ecke Untere Klostergasse. Der Geschädigte oder Zeugen möchten sich unter der Telefonnummer 07133 2090 beim Polizeirevier Lauffen melden.

Eppingen: Sind Einbrecher trinkende Raucher?

Mehrere Flaschen Wodka und Zigaretten im Wert von einigen tausend Euro waren die Beute von Unbekannten, die in der Nacht zum Mittwoch in eine Eppinger Tankstelle einbrachen. Die Diebe schnitten die Rückseite des Gebäudes in der Heilbronner Straße auf und gelangten so ins Innere. Sicherlich mussten sie ihre Beute in ein Fahrzeug einladen. Die Polizei hofft, dass dies von jemandem beobachtet wurde, der das Verladen eventuell nicht mit einer Straftat in Verbindung brachte. Hinweise gehen an das Revier in Eppingen, Telefon 07262 60950.

Brackenheim: Zwei Verletzte bei Unfall

Leichte Verletzungen erlitten ein 35-Jähriger und sein Beifahrer bei einem Unfall am Dienstagmorgen bei Haberschlacht. Die beiden waren mit ihrem Opel Vivaro von Brackenheim in Richtung Stetten unterwegs, als der Wagen auf der leicht rutschigen Fahrbahn, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, ins Schleudern geriet und nach links von der Straße abkam. Dort prallte das Fahrzeug heftig gegen einen Erdwall und blieb im Grünstreifen stehen. Am Vivaro entstand Sachschaden von über 8.000 Euro.

Wüstenrot: Einsatzfahrzeuge und PKW beschädigt

Da die Ermittlungen der Polizei nach Sachbeschädigungen an Feuerwehrfahrzeugen während des Wüstenroter Feuerwehrfestes am vergangenen Wochenende bislang nicht von Erfolg gekrönt waren und sich weitere Geschädigte gemeldet haben, suchen die Ermittler nach Zeugen und eventuellen weiteren Geschädigten. Während des Festes in der Nacht vom 18. auf 19. Januar auf dem Gelände der Feuerwehr im Wüstenroter Ortsteil Weihenbronn waren offenbar Vandalen unterwegs. Direkt am Festgelände wurden an vier Feuerwehrfahrzeugen Scheiben eingeworfen. Außerdem traten die Unbekannten gegen die Karosserien und stachen in mehrere Reifen. Inzwischen wurden ähnliche Beschädigungen in der Schönblickstraße in Wüstenrot gemeldet. An vier PKW wurden die Scheiben eingeworfen und auch hier traten die Täter gegen die Autos. Außerdem beschädigten die Unbekannten auch noch in Neuhütten einen Wagen auf dieselbe Weise. Der Sachschaden dürfte insgesamt im fünfstelligen Bereich liegen. Die Polizei hofft auf Zeugen, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag am Feuerwehrfest, in der Schönblickstraße oder in Neuhütten verdächtige Personen beobachtet haben oder sonstige Hinweise geben können und sich unter der Telefonnummer 07130 7077 beim Posten in Obersulm melden.

Heilbronn: Kind angefahren

Zur stationären Behandlung musste der Rettungsdienst nach einem Unfall am Mittwochmorgen in Heilbronn einen Zehnjährigen in ein Krankenhaus fahren. Der Junge lief vermutlich bei einer auf Rot geschalteten Fußgängerampel über die Fahrbahn der Allee. Er kam dabei direkt vor einen fahrenden Opel, wurde von dem Auto erfasst und auf die Straße geschleudert.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen aus Heilbronn
Weitere Meldungen aus Heilbronn