Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-HST: Suche nach vermisster Jugendlichen aus Stralsund

Stralsund (ots) - Seit den gestrigen Abendstunden, 19.03.2019, gilt die 16-jährige Sabine PAVLOVA aus ...

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

14.02.2019 – 13:13

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

POL-NI: Stadthagen-Schwerlastkontrolle an der Bundesstraße 65

POL-NI: Stadthagen-Schwerlastkontrolle an der Bundesstraße 65
  • Bild-Infos
  • Download

Nienburg (ots)

(BER)Am Donnerstagmorgen, 14.02.2019, führten insgesamt 14 Polizeibeamtinnen und -beamte eine spezielle Schwerlastkontrolle an der Bundesstraße 65 durch. Die Kreisstraßenmeisterei hatte dazu ihren großen Innenhof zur Verfügung gestellt. Die 14 Spezialisten waren aus mehreren Dienststellen der Polizeidirektionen Göttingen und Braunschweig für 4 Tage nach Stadthagen gekommen, um sich hier im Rahmen einer Fortbildung mit Themen der Kontrolle von Lkw zu beschäftigen. Ein großer Raum wurde dabei dem Bereich der Ladungssicherung eingeräumt. Am Donnerstagmorgen setzten die Fortbildungsteilnehmer ihr aufgefrischtes, bzw. neues Wissen auf der Straße um. Insgesamt 8 sehr unterschiedliche Fahrzeuge wurden genau unter die Lupe genommen. Lenkzeiten, Ruhepausen, Maße und Gewichte sowie der technische Gesamtzustand wurden überprüft und natürlich ein besonderes Augenmerk auf die ausreichende Sicherung der verschiedenen Ladung gelegt. Vom geschlossenen Auflieger mit Stückgut über Autotransporter bis zum Traktor mit Großstrohballen mit einem Stückgewicht von über 300 kg untersuchten die Beamten, ob die Ladung auch für den Fall von erforderlichen Brems - und Ausweichmanövern genügend gesichert worden war. Die Fahrzeuge waren zum Teil in Deutschland zugelassen, kamen aber auch aus Polen, Litauen und Rumänien. Die Bilanz nach ca. 3 Stunden Kontrolle: Jedes der überprüften Fahrzeuge wies Mängel auf, bzw. es hatte sich der Fahrer nicht an die Sozialvorschriften gehalten. An einem Lkw waren, die Mängel so erheblich, dass eine weitere Untersuchung beim Technischen Überwachungsverein erforderlich wurde. Ein Traktor mit Strohballen durfte lediglich noch bis zur Abladestation in der Nähe fahren.

Rückfragen bitte an:

Axel Bergmann
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: +49 5721/4004-107 und +49 5021 9778-104
Fax: +49 5721 4004-250
Mobil: +49 1759324536
Fax2mail: +49 511 9695636008

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell