Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill mehr verpassen.

28.05.2020 – 09:50

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

POL-LDK: Polizei und Staatsanwaltschaft stellen Waffen und Munition sicher
59-Jähriger im Zusammenhang mit einem Sprengstoff- und Waffenfund in Driedorf vernommen

Dillenburg (ots)

   -- 

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft in Limburg und der Polizeidirektion Lahn-Dill

Pressemeldung Polizeipräsidium Mittelhessen Pressestelle Lahn-Dill vom 09.03.2020, 13.01 Uhr

Polizei und Staatsanwaltschaft stellen Waffen und Munition sicher / 59-Jähriger im Zusammenhang mit einem Sprengstoff- und Waffenfund in Driedorf vernommen

Dillenburg - Arnsberg - Driedorf: Im Laufe des 26.05.2020 durchsuchten Ermittler der Regionalen Kriminalinspektion Lahn-Dill gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen des Polizeipräsidiums Dortmund und der Polizeidirektion Leipzig die Wohnsitze eines 59-jährigen Deutschen. Die Ermittler stellten unter anderem mehrere Schusswaffen sowie Munition sicher. Nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung und Vernehmung wurde der dringend Tatverdächtige wieder entlassen.

Ausgestattet mit Durchsuchungsbeschlüssen des Amtsgerichts Limburg schlugen die Polizistinnen und Polizisten zeitgleich an den Wohnungen in Arnsberg (NRW) und Leipzig (SN) zu. Den 59-Jährigen trafen die Ermittler an seinem Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen an. Ein Spezialeinsatzkommando aus Dortmund nahm ihn dort fest. Zudem kamen ein mobiles Einsatzkommando aus Dortmund, Kolleginnen und Kollegen der Kriminalpolizei aus Meschede und Leipzig sowie ein Sprengstoffspürhund zum Einsatz.

Die Durchsuchung seiner Wohnung in Arnsberg brachte mehrere Lang- und Kurzwaffen sowie verschiedene Waffenteile zutage. Zudem stellten die Ermittler eine Armbrust, Munition unterschiedlicher Kaliber sowie zwei Rechner und zwei Mobiltelefone sicher. An seinem Wohnsitz in Leipzig wurden keine Beweismittel sichergestellt.

Nach einem Sprengstoff- und Waffenfund Angang März in der Westerwaldgemeinde Driedorf im Lahn-Dill-Kreis brachten umfangreiche Ermittlungen Polizei und Staatsanwaltschaft auf die Spur des 59-Jährigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Limburg erließ das Amtsgerichts Limburg Durchsuchungsbeschlüsse für seine Wohnung in Arnsberg und den Nebenwohnsitz in Leipzig.

Staatsanwaltschaft und Polizei ermittelten gegen den 59-Jährigen in der Vergangenheit unter anderem wegen illegalem Waffen- und Munitionsbesitzes sowie wegen Verstöße gegen das Kriegswaffenkontroll- und Sprengstoffgesetz. Er ist wegen derartiger Delikte bereits vorbestraft und den Ermittlungsbehörden als Waffennarr bekannt.

In seiner Vernehmung machte er weder Angaben zu den sichergestellten Waffen, noch zu dem Sprengstoff- und Waffenfund in Driedorf. Die Ermittlungen hierzu dauern derzeit noch an.

Die technischen Untersuchungen der aufgefundenen Gewehre, Pistolen und Munition erfolgen durch Experten des Hessischen Landeskriminalamtes (HLKA) in Wiesbaden. Diese und die Auswertungen der sichergestellten Rechner und Handys werden geraume Zeit in Anspruch nehmen.

Hans-Joachim Herrchen, Oberstaatsanwalt

Guido Rehr, Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 0611/327663040

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill