Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Wolfsburg

09.07.2019 – 11:24

Polizei Wolfsburg

POL-WOB: Polizei warnt vor Trickbetrügern und sucht Geschädigte

Wolfsburg (ots)

Königslutter, Rottorfer Straße 05.07.2019, 13.12 Uhr

Die Polizei warnt vor unseriösen Spendensammlern. Diese tauchten am Freitagmittag auf dem Parkplatz eines großen Einkaufszentrum in der Rottorfer Straße auf und bettelten Kunden um Bargeld an. Angestellte des Einkaufszentrums wurden gegen 13.12 von Kunden angesprochen, dass ein südländisch aussehendes Pärchen in recht aggressiver Art und Weise andere Kunden um Bargeld anbetteln. Als Vorwand nutzten die Unbekannten, dass sie für Taubstumme sammeln würden. Bei sich führten sie ein Klemmbrett mit einem Zettel darauf, auf dem Daten von Personen standen, die den Anschein erwecken sollten, dass diese Personen bereits gespendet hätten. Im Nachhinein erwies sich diese Klemmbrettgeschichte als komplett "an den Haaren herbeigezogen". Als die beiden Angestellten des Centers die beiden Spendensammler ansprachen reagierten diese äußerst aggressiv und griffen die Angestellten an. Dabei versuchte der Mann mehrfach mit der Faust, die Frau mit einem Stift in ihrer Hand ins Gesicht ihrer Gegenüber zu schlagen bzw. zu stechen.

Aufgrund der Aggressivität der weiblichen Person konnten die Angestellten des Marktes der Frau nicht habhaft werden, so dass es ihr schließlich gelang, sich in einen weißen VW Passat mit Bochumer Kennzeichen zu flüchteten und davonzufahren. Die männliche Person konnte letztendlich festgehalten und der mittlerweile alarmierten Polizei übergeben werden. Die beiden Angestellten des Einkaufszentrums blieben bei dem Gerangel zum Glück unverletzt. Bei der Sachverhaltsaufnahme kam heraus, dass es sich bei der männlichen Person um einen 19 Jahre jungen Mann aus Herne handelt.

Bei ihm fanden die Beamten Bargeld, welches aus der vorher stattgefundenen Bettelaktion stammen dürfte.

Die unbekannte weibliche Person, welche die Flucht ergriffen hatte, war etwa 160 cm groß und von korpulenter Statur. Sie hatte schwarze, zu einem Zopf zusammengebundenen Haare und ein südosteuropäisches Erscheinungsbild.

Polizeisprecher Thomas Figge warnt in diesem Zusammenhang vor solcher Masche: "Lassen sie Unbekannte nicht so dicht an sich heran. Öffnen sie nicht ihre Geldbörse und gewähren sie Fremden keinen Einblick in ihr Portemonnaie. Spenden sie nur Organisationen denen sie vertrauen!"

Die Polizei in Königslutter sucht im geschilderten Fall Personen, die dem Pärchen auf dem Kundenparkplatz in der Rottorfer Straße Geld gespendet haben. Diese Geschädigten mögen sich bitte bei der Polizeikommissariat Königslutter im Gerichtsweg oder unter der Rufnummer 05353/94105-0 melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Thomas Figge
Telefon: +49 (0)5361 4646 104
E-Mail: pressestelle@pi-wob.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell