Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

15.03.2019 – 13:23

Polizei Wolfsburg

POL-WOB: Wolfsburg: Falsche Handwerker unterwegs - Polizei rät zur Vorsicht

Wolfsburg (ots)

Wolfsburg, Stadtgebiet 15.03.2019, 09.30 Uhr - 10.00 Uhr

Die Polizei warnt abermals vor falschen Handwerkern, die im Wolfsburger Stadtgebiet ihr Unwesen treiben. Am Freitagvormittag erwischte es eine 79 Jahre alte Wolfsburgerin. Um etwa 09.30 Uhr klingelte es an der Haustür der 79-Jährigen. Als sie öffnete stand ein unbekannter Mann vor ihr und bot der Rentnerin Messerschleifarbeiten an. Die ältere Dame zeigte kein Interesse und schickte den Unbekannten fort. Kurze Zeit später klingelte es Abermals an der Haustür er älteren Dame. Diesmal gab ein Unbekannter vor, Mitarbeiter eines örtlichen Wasserwerks zu sein und diverse Arbeiten in der Wohnung der Mieterin erledigen zu wollen. Die ältere Dame ließ sich täuschen und gestattete dem angeblichen Handwerker Zutritt zu ihrer Wohnung. Hier wurde sie durch den vermeintlichen Handwerker ins Badezimmer gebeten durch Gespräche abgelenkt. Nachdem der Unbekannte meinte, mit seinen Arbeiten fertig zu sein verließ er die Wohnung wieder. Nun stellte die Rentnerin fest, dass ihr Schmuckkästchen nebst Inhalt verschwunden war. Während der vermeintliche Wasserwerker sie in ein Gespräch verwickelte und im Badezimmer ablenkte, muss ein zweiter Täter die Wohnung betreten und den Schmuck entwendet haben. Wie hoch der dabei entstandene Schaden ist, kann derzeit noch nicht genau gesagt werden. Die Polizei vermutet, dass ein Täter versuchte mit der Vorgabe Messerschleifer zu sein, zuerst das Vertrauen der Rentnerin zu gewinnen. Als diese kein Interesse zeigte kam der zweite Täter mit der Masche eines angeblichen Wasserwerkers. Der eine Täter war männlich, etwa 30 Jahre alt und etwa 170 cm groß. Er war mit einer schwarzen Jacke, mit gelben Seitenstreifen und einer schwarzen Hose, sowie schwarzen Schuhen bekleidet. Er hatte ferner eine Stirnglatze. Der zweite Täter war ebenfalls männlich, etwa 175 groß, von schlanker Gestalt und war mit einer schwarzen Lederjacke bekleidet. Er hatte insgesamt ein südeuropäisches Erscheinungsbild, schwarze Haare und einen schwarzen Oberlippenbart.

Die Polizei warnt davor Unbekannte in die Wohnung zu lassen. Seriöse Firmen kündigen ihr Erscheinen vorher, meist schriftlich, an. Haben sie Zweifel an der Echtheit der Handwerker, rufen sie die entsprechende Firma an, oder scheuen sie sich nicht, die Polizei über 110 zu alarmieren.

Hinweise zu dem geschilderten Fall nimmt die Polizeiwache in der Heßlinger Straße unter der Rufnummer 05361/4646-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Thomas Figge
Telefon: +49 (0)5361 4646 104
E-Mail: pressestelle@pi-wob.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Wolfsburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Wolfsburg