Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild - Wer kennt den Räuber

Hannover (ots) - Die Polizei sucht mit Hilfe eines Phantombildes nach einem Räuber. Er steht im Verdacht, mit ...

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

POL-PB: Schneematsch - Junge Fahrerin überschlägt sich

Lichtenau (ots) - (mb) Bei einem Glätteunfall auf der K26 hat eine Autofahrerin am Dienstagmorgen schwere ...

16.01.2019 – 13:37

Polizei Paderborn

POL-PB: Brennendes Auto macht sich selbständig

  • Bild-Infos
  • Download

Paderborn (ots)

(mb) Beim Brand eines Autos auf dem Parkplatz an der Florianstraße hat ein beherzt eingreifender Zeuge am Dienstag weitere Schäden verhindert.

Der Besitzer (33) eines BMW Mini parkte seinen Wagen gegen 08.45 Uhr auf dem Parkplatz und entfernte sich. Knapp fünf Minuten später bemerkte ein anderer Autofahrer (39), dass Flammen aus dem Motorraum des Minis schlugen. Er schnappte sich seinen Autofeuerlöscher, lief auf den Wagen zu und setzte den Feuerlöscher ein. Plötzlich sprang der Motor des unbesetzten Fahrzeugs an und es setzte sich vorwärts in Bewegung. Der fahrende Wagen hinterließ eine Brandspur aus brennenden Plastikteilen. Mit dem Feuerlöscher blockierte der Zeuge ein Hinterrad, doch der Mini fuhr drüber auf andere Pkw zu. Der 39-Jährige wiederholte die Prozedur zwei Mal und brachte das brennende Fahrzeug so zum Stillstand, bevor weitere Autos in Mitleidenschaft gezogen wurden. Andere Zeugen alarmierten die Feuerwehr, die das Auto löschte. Der Motorraum und ein Großteil des Innenraums des Minis brannten völlig aus - Totalschaden. Das Auto war laut Besitzer in den letzten Wochen wegen technischer Probleme mehrfach in der Werkstatt. Beim seinem Eingreifen hatte sich der Zeuge leichte Verletzungen an einer Hand zugezogen. Rettungssanitäter versorgten die Wunden vor Ort.

Foto:

Der brennende Mini war nicht mehr zu retten. Dank des couragierten Zeugen wurden keine weiteren Autos beschädigt.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251/306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell