Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-CE: Durchführung von Alkohol-und Drogenkontrollen im Celler Stadtgebiet

29221 Celle (ots) - Am Sonntag, 17.03.2019, wurde in der Zeit von 21:30 Uhr bis 23:45 eine Alkohol-und ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

17.03.2019 – 11:01

Polizei Duisburg

POL-DU: Betrunkener Autofahrer verursacht mehrere Unfälle mit hohem Schaden und flüchtet

Duisburg-Beeck (ots)

Am Sonntag, 17.03.2019, gegen 04:37 Uhr befuhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer die Goeckingstraße in Fahrtrichtung Am Beeckbach in Duisburg-Beeck. Im Kreuzungsbereich Lange Kamp missachtete er die Vorfahrt eines 45-Jährigen Pkw-Fahrers des Querverkehrs, sodass beide Fahrzeuge kollidierten. Der Unfallverursacher flüchtete mit seinem Pkw vom Unfallort, ohne sich um den leicht verletzten Unfallgegner zu kümmern. Nach wenigen Metern kollidierte er erneut, diesmal mit einem geparkten Pkw. Auch hier flüchtete er vom Unfallort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Aber er kam erneut nicht weit und rammte einen weiteren geparkten Pkw. Auch hier blieb er seinem Motto treu und flüchtete vom Unfallort. Diesmal jedoch zu Fuß, da sein Pkw aufgrund seiner Fahrkünste kapitulieren musste. Umfangreiche Ermittlungen führten wenig später zur Ergreifung des 30-Jährigen Fahrzeughalters, der jedoch bestritt, gefahren zu sein. Da er erheblich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Wenig verwunderlich stellte sich auch heraus, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Sein Pkw, seine Kleidung als auch sein Mobiltelefon wurden sichergestellt. Geprüft wird, ob der Unfallverursacher auch noch für einen weiteren Unfall verantwortlich ist. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 50.000 Euro.

Etwaige Unfallzeugen werden gebeten, sich unter 0203/280-0 mit der Polizei Duisburg in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell