Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Rostock

12.08.2019 – 10:07

Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Inder auf Abwegen

Rostock-Warnemünde (ots)

Bereits am vergangenen Freitag, den 09.08.2019 wurde die Bundespolizeiinspektion Rostock durch die Maklerei eines Kreuzfahrtschiffes darüber informiert, dass ein Crewmitglied vom Landgang nicht zurück an Bord gekehrt ist.

Der 25-jährige Inder hat gegen 12:25 Uhr das Schiff mit unbekannter Absicht verlassen. Seinen indischen Reisepass soll er mit sich führen.

Laut Auskunft hat sich der Inder erst seit einer Woche an Bord befunden und hatte erst wenig Kontakt zu anderen Crewmittgliedern. Über größere Barmittel soll er nicht verfügen. Zudem hat er an Bord des Schiffes einen größeren Koffer zurückgelassen.

Telefonische Nachfragen in Krankenhäusern und bei benachbarten Polizeidienststellen verliefen negativ.

Derzeit wird davon ausgegangen, dass der Inder unerlaubt eingereist ist und versucht in der Bundesrepublik Deutschland unterzutauchen.

Durch die Bundespolizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet und der Mann zur Fahndung ausgeschrieben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock