Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Rostock

27.05.2019 – 10:10

Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Handfeste Auseinandersetzung zwischen Sohn und Mutter im Zug

Wismar, Schwerin (ots)

Zu einer offensichtlich heftigen Auseinandersetzung zwischen einem 36-Jährigen und seiner 58-jährigen Mutter kam es am vergangenen Freitag im Regionalzug von Lübeck nach Bad Kleinen. Gegen 13:00 Uhr wurden die Bundespolizisten des Reviers Wismar durch die Deutsche Bahn AG darüber informiert, dass ein Mann im Zug randaliere und dabei auch eine Frau attackiert haben soll. Beim Eintreffen der Beamten am Bahnhof Bad Kleinen konnten diese den Mann sitzend im Zug antreffen. Um ihm herum waren im ganzen Waggon diverse Kleidungstücke und persönliche Sachen verteilt. Der Aufforderung durch die Beamten, seine Sachen aufzuräumen und den Zug zu verlassen kam er nach. Auf dem Bahnsteig wurde er dann gegenüber den Beamten zunehmend aggressiver, musste gefesselt werden und wurde in Gewahrsam genommen. Bei dem 36-Jährigen konnte ein Atemalkoholwert von 2,33 Promille festgestellt werden.

Zwei Zeugen gaben an, dass er neben dem Randalieren im Zug auch seine mitreisende Mutter angebrüllt und gewürgt haben soll. Diese wollte gegenüber den Beamten keine Strafanzeige erstatten. Unabhängig hiervon wurden durch die Bundespolizei von Amts wegen Strafanzeigen wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell