PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Frankfurt am Main mehr verpassen.

08.03.2021 – 13:10

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 210308 - 0278 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Verdacht des versuchten Tötungsdelikts

Frankfurt (ots)

(mo/em) Am Samstagabend (06. März 2021) wurde ein 25-jähriger Mann in der Taunusstraße von einer Personengruppe tätlich angegangen. Die Frankfurter Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes und bittet Zeugen um Mithilfe.

Gegen 22.00 Uhr sei der 25-Jährige gemeinsam mit vier Freunden im Bereich des Bahnhofsgebietes unterwegs gewesen. In der Taunusstraße, auf der Höhe der Hausnummer 44, seien sie von einer Gruppe von ca. 15 Personen angesprochen worden. Es sei zu einem Streit gekommen, welcher sich schließlich zu einer tätlichen Auseinandersetzung entwickelt habe. Plötzlich habe ihn eine Person aus der Gruppe heraus mit einem Messer im Bereich des Oberkörpers verletzt. Er und seine vier Freunde hätten daraufhin umgehend die Flucht ergriffen, so auch die Gruppierung. In einem nahen gelegenen Restaurant gelang es dem Opfer, den Rettungsdienst zu alarmieren, so dass er umgehend in ein Krankenhaus verbracht werden konnte. Dort wurde er stationär aufgenommen.

Wer kann Angaben zu der Tat und/oder den Tätern machen? Sachdienliche Hinweise nimmt das K11 unter der Telefonnummer 069/755-51199 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm




Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Frankfurt
Weitere Storys aus Frankfurt