Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

09.07.2019 – 11:50

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 190709 - 730 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Handyraub lohnt nicht

Frankfurt (ots)

(mc) Am Montagmorgen wurde einem Bahnhofsviertelbesucher in der Moselstraße das Mobiltelefon aus der Hand geraubt. Die Festnahme erfolgte nur wenige Augenblicke später.

Gegen kurz vor sieben überfiel ein 26-Jähriger einen 34-jährigen Mann, indem er ihm das Handy aus der Hand riss. Kurz darauf schlug der Täter seinem Opfer noch ins Gesicht, obwohl dieser nur die Herausgabe seines Eigentums gefordert hatte. Erst dann wurde der Beraubte auf eine, in der Nähe befindliche, Polizeistreife aufmerksam und alarmierte diese.

Dann ging alles ganz schnell und nur wenige Augenblicke später klickten bereits die Handschellen.

Das Handy konnte daraufhin dem Eigentümer wieder zurückgegeben werden.

Der hinlänglich polizeibekannte 26-Jährige wird am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell