Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Frankfurt am Main mehr verpassen.

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 190324 - 325 Frankfurt: Polizei Frankfurt zieht positive Bilanz zu den Demonstrationslagen am Samstag

Frankfurt (ots)

(ne)Die Frankfurter Polizei zieht eine positive Bilanz zu den verschiedenen Demonstrationen am Samstag. Die drei großen Versammlungslagen verliefen im Wesentlichen friedlich, es wurden lediglich vereinzelt Straftaten festgestellt.

Im Rahmen des "Newroz-Festes" versammelten sich im Laufe des Tages ca. 25.000 Teilnehmer, um friedlich zu demonstrieren. Die Versammlung startete gegen 11:30 Uhr mit zwei Marschsäulen und insgesamt ca. 5000 Teilnehmern. Die beiden Marschsäulen vereinten sich am Platz der Republik. Um ca. 14:00 Uhr kam der Aufzug am Rebstockgelände an, wo die Teilnehmer bis ca. 17:45 Uhr unter Darbietung eines Musikprogramms und kulturellen Veranstaltungspunkten ihre Abschlusskundgebung hielten. Im Vorfeld wurden 500 Fahnen, überwiegend mit Bildnissen von Abdullah Öcalan sichergestellt. Darüber hinaus wurde südlich von Frankfurt eine Buskontrolle durchgeführt, bei der neben Öcalan-Fahnen sieben Klappmesser, drei Bengalo-Fackeln sowie ein Taser und ein Tierabwehrspray in Pistolenform sichergestellt wurden. Die Businsassen wurden von der Versammlung ausgeschlossen und ein Platzverweis für die Frankfurter Innenstadt erteilt. Vereinzelt kam es während des Aufzuges dennoch zu Auflagenverstößen durch Zeigen von Öcalan-Bildnissen. Die Polizei appellierte an die Versammlungsteilnehmer, dies zu unterlassen und dokumentierte die Verstöße. Während der Sicherstellung einer Öcalan-Fahne am Rebstockgelände wurden zwei Polizeibeamte leicht am Kopf verletzt, konnten aber ihren Dienst fortsetzen. Die Abschlusskundgebung verlief ansonsten friedlich.

Die Teilnehmer der Versammlung unter dem Thema "Solidarität mit den Betroffenen - gegen den Rechtsruck von Staat und Gesellschaft" startete gegen 14:15 Uhr im Kaisersack; dabei wurden vereinzelt vermummte Demonstrationsteilnehmer festgestellt und dokumentiert. Die ca. 1.300 Teilnehmer zogen vom Kaisersack Richtung Konstablerwache, wobei immer wieder Vermummungen an- und abgelegt wurden. Im Bereich Eschenheimer Tor wurden unter einer Plane mehrere Rauchtöpfe gezündet. Der Demozug wurde kurzzeitig angehalten, erreichte dann kurze Zeit später gegen 17:00 Uhr die Hauptwache, wo die Abschlusskundgebung stattfand. Die Versammlung wurde um 17:20 Uhr beendet. Wegen der Vermummungen wurden nach dem Ende der Versammlung insgesamt 15 Personen kontrolliert und einer Identitätsfeststellung zur Strafverfolgung unterzogen. In diesem Zusammenhang konnten mehrere Rauchtöpfe sowie pyrotechnische Gegenstände sichergestellt werden.

Die Versammlung zum Thema "Save the Internet" verlief zwischen 15:45 Uhr und 19:00 Uhr mit rund 8.000 Teilnehmern friedlich und ohne Zwischenfälle. Die Polizei führte bei dieser Demonstration lediglich verkehrslenkende Maßnahmen durch.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm




Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
  • 24.05.2022 – 22:12

    Affenpocken: Es ist keine neue Pandemie / Kommentar von Bernhard Walker

    Freiburg (ots) - Die aktuell gemeldeten Infektionen haben keine direkte Verbindung nach Afrika, wo das Virus heimisch ist. Man weiß also nicht, ob es gelingt, die Ausbreitung so schnell zu stoppen wie das bisher bei den seltenen Affenpocken-Fällen in Europa und den USA möglich war. Umso wichtiger ist, es trotzdem zu versuchen. Dafür ist Lauterbachs Konzept - 21 ...

  • 24.05.2022 – 20:30

    Kein Spaziergang, Kommentar zur Lufthansa von Heidi Rohde

    Frankfurt (ots) - Nach Jahren auf der Lauer nähert sich die Lufthansa dem Einstieg bei der Alitalia-Nachfolgerin ITA. Finanzieller Beistand kommt von der Großreederei MSC, die durch den Boom in der Containerschifffahrt während der Pandemie sicher hinreichend tiefe Taschen hat, um den Partnern ein wettbewerbsfähiges Angebot zu ermöglichen. Indes entscheidet in Rom die Höhe der Offerte für die restrukturierte und ...

  • 24.05.2022 – 20:23

    "nd.DerTag" zu Linke-Kandidaturen: Von der SPD lernen

    Berlin (ots) - Es muss nicht schlecht sein, dass es in der Linken mehrere Kandidaten für das Amt der Parteivorsitzenden gibt. Janine Wissler wäre wegen der Frauenqoute bisher praktisch gesetzt. Um den zweiten Platz in der Doppelspitze konkurrieren Martin Schirdewan und Sören Pellmann. Offen ist, ob noch weitere Kandidaten bis zum Bundesparteitag im Juni hinzukommen. Für Schirdewan spricht, dass er ein eloquenter ...

Weitere Storys aus Frankfurt
Weitere Storys aus Frankfurt
  • 24.05.2022 – 20:30

    Kein Spaziergang, Kommentar zur Lufthansa von Heidi Rohde

    Frankfurt (ots) - Nach Jahren auf der Lauer nähert sich die Lufthansa dem Einstieg bei der Alitalia-Nachfolgerin ITA. Finanzieller Beistand kommt von der Großreederei MSC, die durch den Boom in der Containerschifffahrt während der Pandemie sicher hinreichend tiefe Taschen hat, um den Partnern ein wettbewerbsfähiges Angebot zu ermöglichen. Indes entscheidet in Rom die Höhe der Offerte für die restrukturierte und ...

  • 24.05.2022 – 17:45

    Vom Ende her denken

    Frankfurt (ots) - Wer über den Ukraine-Krieg spricht, darf von dessen Ende nicht Schweigen. Dabei geht es nicht um vertragsfertige Vereinbarungen. Es kann und soll auch nicht ignoriert werden, dass den Krieg nur der Despot Wladimir Putin und die Regierung in Kiew beenden können. Aber darum geht es auch nicht, wenn EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen der Ukraine Hilfe zum Wiederaufbau verspricht. Vielmehr wird deutlich, dass es nicht alleine darum geht, die Menschen ...

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • 24.03.2019 – 12:06

    POL-F: 190324 - 324 Frankfurt-Dornbusch: Zwei Jugendliche im Park überfallen

    Frankfurt (ots) - (ne)Am frühen Freitagabend sollen gegen 19:30 Uhr ein 17-Jähriger und sein Freund von einem Unbekannten überfallen worden sein. Der 17-Jährige war zuvor mit einem Freund im Park in Höhe eines Basketballplatzes unterwegs. Hier soll nach Aussage des 17-Jährigen ein unbekannter junger Mann auf sie zugekommen. Mit einer Waffe in der Hand soll er die ...

  • 24.03.2019 – 12:05

    POL-F: 190324 - 323 Frankfurt-Praunheim: Arbeiter stürzt vom Scheunendach

    Frankfurt (ots) - (ne)Ein 53-jähriger Mitarbeiter einer Dachdeckerfirma ist gestern Vormittag beim Besteigen eines Daches in der Steinbacher Hohl in die Tiefe gestürzt und schwer verletzt worden. Das marode Scheunendach sollte saniert werden. Der 53-Jährige bestieg zwecks Prüfung der Bausubstanz das Dach. In etwa vier bis fünf Meter Höhe gab das Dach plötzlich ...

  • 24.03.2019 – 12:04

    POL-F: 190324 - 322 Frankfurt-Bundesautobahn: Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB5

    Frankfurt (ots) - (ne)Gestern Abend um 19:00 Uhr kam es auf der BAB 5 Richtung Darmstadt hinter dem Westkreuz Frankfurt zu einem schweren Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen. Zwei Personen wurden dabei verletzt. Zuvor war ein 37 Jahre alter Motorradfahrer auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache stürzte der Motorradfahrer und fiel auf die ...