PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Neumünster mehr verpassen.

19.10.2021 – 16:14

Polizeidirektion Neumünster

POL-NMS: 211019-2-pdnms Verstoß beim Transport von Lebensmitteln

Rendsburg / A7 (ots)

Am 19.10.2021 gegen 11.00 Uhr wurde durch Beamte des Polizei-Bezirksrevier Rendsburg ein Kleintransporter mit gekühlten Lebensmitteln auf einem Parkplatz, nahe der A7, bei Büdelsdorf kontrolliert. Dieser Typ von Fahrzeug war in der Vergangenheit öfter wegen Verstöße gegen Lebensmitteltransportvorschriften aufgefallen.

Neben fahrpersonalrechtlichen Verstößen konnte anhand einer Temperaturanzeige durch die Beamten festgestellt werden, dass die Temperatur der gekühlten Ladefläche lediglich minus 7 Grad Celsius betrug.

Da unter anderem tiefgekühlte Fleischprodukte und Meeresfrüchte transportiert wurden, veranlassten die Beamten die Unterstützung durch das Veterinäramt. Durch einen hinzugerufenen Lebensmittelkontrolleur des Kreises Rendsburg-Eckernförde konnte festgestellt werden, dass die Kerntemperatur der tierischen Produkte deutlich von den vorgeschriebenen minus 18 Grad Celsius abwich. Minus 2 Grad Celsius betrug der höchste Wert an gemessener Kerntemperatur. Lediglich kurze und kleine Temperaturschwankungen in der Transportkette sind zulässig.

Aufgrund der gemachten Feststellungen wurde durch den Lebensmittelkontrolleur die Vernichtung (ca. 250 kg) der unzureichend gekühlten Produkte, welche für asiatische Restaurants bestimmt waren, in einer Tierkörperbeseitigungsanlage Jagel angeordnet und veranlasst. Eine erste Einschätzung des Warenwertes der Lebensmittel beträgt ca. 2000EUR.

Gegen den Fahrer und Halter werden über den Kreis RD-Eck. (Veterinär- und Lebensmittelaufsicht) Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und der Bußgeldstelle zur Entscheidung übergeben.

Ein Bußgeldbescheid von ca. 500 Euro wird gegen den Fahrer und gegen den Halter angeregt. Im Wiederholungsfall wird das Bußgeld deutlich erhöht werden.

Der Herausforderung, die tiefgekühlte Lebensmittel nach den einschlägigen Verordnungen zu transportieren, werden die Transportbeteiligten nicht immer gerecht. So wird auch hier die Polizei im Bereich der Gefahrenabwehr tätig.

Mit freundlichen Grüßen

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Neumünster
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Neumünster