PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

03.08.2021 – 15:55

PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-RTK: Vereinsheim aufgebrochen +++ Fahrrad gestohlen +++ Unfallflucht geklärt +++ Groß angelegte Motorradkontrollen

Bad Schwalbach (ots)

1. Einbruch in Vereinsheim, Hohenstein-Holzhausen über Aar, Am Kindergarten, Dienstag, 03.08.2021, 02:50 Uhr

(fh)In der Nacht zum Dienstag brachen unbekannte Täter in ein Vereinsheim in der Straße "Am Kindergarten" in Holzhausen über Aar ein und ließen anschließend ihr Diebesgut zurück. Gegen 02:50 Uhr, wurde ein Anwohner des Sportlerheims durch ein lautes Geräusch geweckt und vernahm aus Richtung des besagten Objektes Stimmen. Der 56-Jährige informierte die Polizei und sah daraufhin nach dem Rechten. Dabei habe er vier bis fünf Personen beobachtet, welche vom Vereinsheim in Richtung des Kindergartens wegrannten. Eine der Personen sei auffallend groß und mit einem weißen T-Shirt bekleidet gewesen. Die eingetroffenen Beamten konnten daraufhin den gewaltsamen Einbruch in das Vereinsheim feststellen, die flüchtigen Personen jedoch konnten im Rahmen der Fahndung nicht mehr angetroffen werden. In der Nähe des Tatortes wurde das Diebesgut in Form einer Wasserpfeife und einer Sporttasche samt Alkoholika aufgefunden. Am Sportlerheim entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro.

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen.

2. Fahrrad von Gepäckträger gestohlen, Bad Schwalbach, Fennebergstraße, Sonntag, 01.08.2021, 20:00 Uhr bis Montag, 02.08.2021, 08:30 Uhr

(fh)In der Nacht von Sonntag auf Montag stahlen unbekannte Täter in der Fennebergstraße in Bad Schwalbach ein schwarz-weißes Damenrad der Marke Cube im Wert von etwa 500 Euro. Das Rad befand sich zuvor auf dem Gepäckträger eines geparkten, weißen Ford S-Max und wurde von den Unbekannten gewaltsam aus der Verankerung gerissen und im Anschluss gestohlen. Am Gepäckträger entstand dabei ein Sachschaden von 25 Euro.

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen.

3. Unfallverursacher wird gestellt, Bad Schwalbach, Emser Straße, Montag, 02.08.2021, 19:00 Uhr

(fh)Am frühen Montagabend ereignete sich in der Emser Straße in Bad Schwalbach eine Verkehrsunfallflucht, in deren Verlauf der Verursacher zur Unfallstelle zurückkehrte und dabei von der Polizei gestellt werden konnte. Zuvor befuhr eine 18-jährige Fahrerin mit ihrem Citroën die Emser Straße aus Richtung der Reitallee in Richtung der Bundesstraße 260. Auf Höhe der Kreuzung "Schmidtberg" kam der jungen Fahrerin ein blauer Smart entgegen, welcher plötzlich auf ihre Spur gefahren sei und dabei ihren Citroën streifte. Aufgrund des Unfall verletzte sich die junge Dame leicht und musste ambulant behandelt werden. Beim Zusammenstoß entstand am PKW der 18-Jährigen ein Schaden in Höhe von circa 4.000 Euro. Der unfallverursachende Smart habe daraufhin seine Fahrt unbeirrt fortgesetzt und sei in Richtung Reitallee geflüchtet. Hierbei wurde der PKW von mehreren Zeugen beobachtet. Während der Unfallaufnahme konnten die eingesetzten Polizeibeamten den blauen Smart wahrnehmen, welcher an der Unfallstelle erneut vorbeifuhr. Die Beamten fuhren daraufhin dem Fahrzeug hinterher und konnten den 59-Jährigen Fahrzeugführer einer Kontrolle unterziehen. Der Smart wies ebenfalls einen Sachschaden auf, welcher auf etwa 3.500 Euro beziffert wird. Der Führerschein des Bad Schwalbachers wurde sichergestellt. Er muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten.

4. Umfangreiche Motorradkontrollen an sonnigem Samstag, Rheingau-Taunus-Kreis / Hochtaunuskreis 31.07.2021,

(pa)Den vergangenen Samstag nutzten diverse Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer für eine Ausfahrt bei sonnigem Wetter. Neben den Bikerinnen und Bikern war auch die Polizei wieder mit einem großen Aufgebot auf den beliebten Motorradstrecken unterwegs, um dort die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Bis in die frühen Abendstunden wurden im Feldberggebiet sowie in den Tälern von Wisper und Aar diverse Kontrollen durchgeführt. Insgesamt 248 Fahrzeuge - darunter 221 Motoräder - nahmen die Beamtinnen und Beamten genauer unter die Lupe. Dabei registrierten sie 53 Ordnungswidrigkeiten, wovon 26 auf Geschwindigkeitsverstöße entfielen, die bei Messungen im Aartal festgestellt wurden. In 41 Fällen führten zudem Fahrzeugmängel zum Ausstellen entsprechender Mängelkarten. Für die Fahrerinnen und Fahrer von zehn Motorrädern endete die Fahrt noch an der Kontrollstelle. Ihre Fahrzeuge mussten stehenbleiben, da die Betriebserlaubnis erloschen war. Grund hierfür sind in der Regel unzulässige technische Veränderungen, die die Sicherheit, den Abgasausstoß oder - wie häufig der Fall - den Schallpegel der Maschinen beeinflussen. Auch am Samstag führten die festgestellten Manipulationen in drei Fällen zu einer erhöhten Lärmemission. Neben den Motorrädern selbst wurden auch die Fahrerinnen und Fahrer sowie deren Ausstattung in Augenschein genommen. Am Parkplatz "Rotes Kreuz" (Feldberg) führte die Kontrolle eines 17-jährigen Leichtkraftradfahrers aus dem Wetteraukreis zu einer Strafanzeige wegen des Verdachts des Fahrens unter dem Drogeneinfluss. Ein 19-Jähriger - ebenfalls aus der Wetterau - wurde auf einem augenscheinlich nicht gedrosselten Motorrad kontrolliert, obwohl seine Fahrerlaubnis ihn nur zum Fahren gedrosselter Zweiräder berechtigt. Bemerkenswert im negativen Sinne war zudem das Verhalten eines Motorradfahrers, der durch eine Polizeimotorradstreife angehalten und einer Kontrolle unterzogen wurde. Der Mann trug einen ungeeigneten Schutzhelm, einen sogenannten "Titan-Helm". Da ein Bekannter des Kontrollierten ihm einen zulässigen Ersatzhelm zur Verfügung stellte, konnte der Biker seine Fahrt fortsetzen. Eigentlich wäre es für ihn somit bei einer einfachen Verkehrsordnungswidrigkeit geblieben - wäre er den Beamten nicht ein zweites Mal aufgefallen. Tatsächlich trug der Fahrer erneut den beanstandeten "Titan-Helm". Neben einer weiteren Ordnungswidrigkeitenanzeige - diesmal "teurer" wegen des augenscheinlichen Vorsatzes - folgte nun die Sicherstellung des ungeeigneten Helmes.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Rheingau-Taunus
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen