Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Eschwege mehr verpassen.

27.04.2020 – 09:21

Polizei Eschwege

POL-ESW: Pressebericht 27.04.2020

Eschwege (ots)

Polizei Eschwege

Wildunfälle

Am Sonntagabend gegen 23.15 Uhr kollidierte eine 19-jährige Pkw-Fahrerin aus Sontra auf der Bundesstraße B 27 zwischen Witzenhausen und Eschwege mit einem Rehbock. Dadurch kam es zu einem Schaden am Fahrzeug der Frau in Höhe von 1000 Euro, das verletzte Tier musste im Anschluss von seinen Leiden erlöst werden.

Mehrere Wildunfälle ereigneten sich dann am Montagmorgen.

Gegen 05.15 Uhr erwischte eine 45-jährige Autofahrerin aus Waldkappel einen Rehbock auf der Landesstraße L 3227 zwischen Mäckelsdorf und Hetzerode. Das Tier überlebte den Zusammenprall nicht, der Wagen der Frau wurde mit einem Schaden von 4000 Euro in Mitleidenschaft gezogen.

Um 05.30 Uhr stieß ein 49-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Eichsfeld mit einer Rotte Wildschweine zusammen, welche die Fahrbahn der Landesstraße L 3467 zwischen Großtöpfer und Frieda überquerte. Dadurch entstand ein Schaden von 3000 Euro an dem Fahrzeug, die Tiere verschwanden nach der Kollision im angrenzenden Feld.

Um 06.10 Uhr kollidierte ein 64-jähriger Autofahrer aus Meißner auf der Kreisstraße K 40 zwischen Wolfterode und Abterode mit einem Reh. Das Tier verendete bei dem Zusammenstoß, an dem Auto entstand Sachschaden in derzeit noch unbekannter Höhe.

Darüber hinaus kam es um kurz vor halb sieben heute Morgen noch zu zwei weiteren Unfällen mit Wildtieren. Zum einen auf der B 250 nahe Wanfried und zum anderen bei der Gemarkung Hoheneiche. In beiden Fällen überlebten die betroffenen Rehe den Zusammenstoß nicht, an den beteiligten Fahrzeugen entstand jeweils Sachschaden.

Unbekannte versuchen Eingangstür an Wohnhaus aufzuhebeln; Schaden 1000 Euro

Zwischen Freitagmorgen, 07.00 Uhr und Samstagabend, 17.30 Uhr haben Unbekannte versucht, in ein Mehrfamilienhaus einzubrechen. Die Täter versuchten an dem Wohnhaus in der Jestädter Straße in Eschwege die Eingangstür aufzuhebeln, was aber offenbar nicht gelang. Der entstandene Schaden an der Tür wird auf ca. 1000 Euro beziffert. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Eschwege unter der Nummer 05651/925-0 entgegen.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; POK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37269 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Eschwege
Weitere Meldungen: Polizei Eschwege