Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-ROW: ++ Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ++

Rotenburg (ots) - Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ## Foto in der ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

25.04.2019 – 10:53

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Dreister Ladendieb schlägt zweimal zu und schubst Ladenangestellte, um zu flüchten

Kassel (ots)

Kassel:

Ein dreister Ladendieb schlug am gestrigen Mittwoch zweimal in der Frankfurter Straße in Kassel-Niederzwehren zu und konnte in beiden Fällen gestoppt werden. Der wegen verschiedener Eigentumsdelikte polizeibekannte Mann schubste sogar eine Ladenangestellte, die ihn aufhalten wollte, um mit seiner Beute zu flüchten. Er muss sich nun wegen Räuberischen Diebstahl, Ladendiebstahl, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch verantworten.

Der 50-jährige, in Kassel wohnende Mann steckte am Mittwoch zunächst gegen 11:30 Uhr in einer Drogerie in der Frankfurter Straße, nahe der Leuschnerstraße, drei Parfumpackungen in seine Umhängetasche. Die angebrachten Sicherungsetiketten riss er vorher ab. Ohne zu bezahlen ging der Dieb an der Kasse vorbei. Eine Angestellte der Drogerie bemerkte den flüchtenden Mann und folgte ihm zum Ausgang des Ladens. Dort stellte sie sich dem Dieb in den Weg und forderte ihn auf, stehenzubleiben. Offenbar nicht gewillt, seine Beute im Wert von etwa 80 Euro wieder abzugeben, schubste er die Angestellte weg. Ein couragierter Kunde der Drogerie kam hinzu und schaffte es schließlich, den flüchtenden Ladendieb festzuhalten. Die Angestellte erlitt glücklicherweise keine Verletzungen. Die hinzugerufenen Beamten des Polizeireviers Mitte stellten bei ihrem Eintreffen fest, dass es sich bei dem Ladendieb und einen "alten Bekannten" handelt, der bereits wegen gleichgelagerter Taten bestens bekannt ist. Das Diebesgut gaben sie an die Angestellte zurück. Die Polizisten fertigten Anzeigen wegen Räuberischen Diebstahls sowie Sachbeschädigung und entließen den Mann wieder.

Nur eine knappe halbe Stunde später nutze der 50-Jährige die gleiche Umhängetasche bei einem weiteren Ladendiebstahl in einem Supermarkt eines Einkaufzentrums in der Frankfurter Straße, nahe der Knorrstraße. Diesmal hatte es der Mann auf Whiskeyflaschen abgesehen. Mehrere Flaschen im Wert von knapp 100 Euro steckte er in seine Tasche und lief auch in diesem Geschäft an der Kasse vorbei, ohne zu bezahlen. Mitarbeiter des Marktes stoppten den Dieb und riefen die Polizei. Der 50-Jährige war den Mitarbeitern des Geschäfts schon bekannt, da sie ihn bereits vor wenigen Tagen bei einem Ladendiebstahl ertappten. Aus diesem Grund erhielt der Mann ein Hausverbot seitens des Supermarktes. Da er das Geschäft entgegen dieses Hausverbots wieder betrat, fertigten die aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Mitte neben der Anzeige wegen Ladendiebstahl eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

Ulrike Schaake Pressestelle Tel. 0561 - 910 1020 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell