Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-DN: Öffentlichkeitsfahndung nach räuberischem Diebstahl

Jülich (ots) - Am Montag, dem 07.01.2019, kam es gegen 16:00 Uhr in einem Drogeriemarkt zu einem räuberischen ...

POL-HM: Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Hameln und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Shisha-Bar-Kontrollen im Landkreis Hameln-Pyrmont und Holzminden

Landkreise Hameln-Pymont und Holzminden (ots) - Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hat am Freitag ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

20.04.2019 – 05:00

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Wehretal, Ortsteil Oetmannshausen (Werra-Meißner-Kreis): Brand eines Einfamilienhauses mit einer verletzten Person und hohem Schaden; Haus ist einsturzgefährdet

Kassel (ots)

Am gestrigen Freitagabend kam es in Wehretal, OT Oetmannshausen, zu einem Brand eines Einfamilienhauses mit einer verletzten Hausbewohnerin. Das Haus ist nach ersten Einschätzungen einsturzgefährdet, der Sachschaden wird auf ca. 165.000 Euro beziffert.

Wie die an der Brandstelle eingesetzten Beamten der Polizeistation Eschwege berichten, bemerkte gegen 22:56 Uhr ein aufmerksamer Nachbar den Brand in dem Einfamilienhaus "In der Grube" in Wehretal. Dieser Nachbar verständigte die noch im Haus befindliche 78-jährige Bewohnerin, die dann das Haus verlassen konnte.

Das Gebäude brannte vollständig aus und wird durch die FW als einsturzgefährdet eingestuft. Der Sachschaden wird auf ca. 165.000 Euro geschätzt.

Die 78-jährige Hausbewohnerin wurde vorsorglich in ein umliegendes Krankenhaus verbracht, bei ihr besteht der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung. Der zweite Hausbewohner, der 61-jährige Sohn, befand sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht im Haus.

Erkenntnisse zur Brandursache liegen derzeit nicht vor. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Beamten der Kriminalpolizei der Polizei in Eschwege geführt.

Rückfragen bitte an:
Jens Heine (PHK)
Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 0561-910 0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Während der Regelarbeitszeit
Pressestelle
Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel