Das könnte Sie auch interessieren:

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

17.09.2018 – 11:00

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Tempomessung auf Wolfhager Straße: Kasseler und Kölner mit rund 90 km/h bei erlaubten 50 unterwegs

Kassel (ots)

Ein Kasseler und ein Kölner Autofahrer waren in der Nacht von Freitag auf Samstag mit rund 90 km/h auf der Wolfhager Straße zwischen der Reuterstraße und der Hoffmann-von-Fallersleben-Straße unterwegs. Plausible Erklärungen für die viel zu schnellen Fahrten bei erlaubten 50 hatte beide nicht, als die Beamten sie nach den jeweiligen Lasermessungen anhielten. Nach Abzug der Toleranz von drei km/h bleibt für beide eine Überschreitung der maximal erlaubten Höchstgeschwindigkeit um rund 40 km/h. Der Bußgeldkatalog sieht dafür 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und zwei Monate Fahrverbot vor.

Die Beamten des Polizeireviers Mitte überprüften in der Nacht von Freitag auf Samstag von 0:30 Uhr bis 1:30 Uhr den stadteinwärts fließenden Verkehr auf der Wolfhager Straße. Sie zogen die zu schnellen Fahrer unmittelbar nach der Feststellung der Geschwindigkeitsüberschreitung aus dem Verkehr und konfrontierten sie mit den gemessenen Werten. Von rund 30 gemessenen Fahrzeugen, mussten neun Autos rechts ran fahren. Fünf dieser Autofahrer waren über dem Tempolimit und müssen nun, nach Abzug der Toleranz von jeweils drei km/h, ein Bußgeld in Höhe von mindestens 25 Euro zahlen. Zwei Fahrer zahlten sofort an Ort und Stelle, die anderen drei sehen sich nun Ordnungswidrigkeitenverfahren gegenüber. Die nächtliche Kontrolle und deren Ergebnis zeigt die Notwendigkeit auch nachts bei geringen Verkehrsaufkommen das Tempolimit zu überwachen. Die Verhinderung schwerer Verkehrsunfälle, denen zumeist überhöhte Geschwindigkeiten zugrunde liegen, und der Schutz der Anwohner vor ruhestörendem Lärm stehen dabei im Vordergrund der polizeilichen Arbeit.

Torsten Werner Pressesprecher Tel.: 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel