Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Lübeck

21.10.2019 – 14:22

Polizeidirektion Lübeck

POL-HL: Polizeidirektion Lübeck_Ostholstein
Lübeck / Alkoholisiert im Straßenverkehr

Lübeck (ots)

Die Polizei in Lübeck und Ostholstein hatte am zurückliegenden Sonntag (20.10.) unter anderem auch mit angetrunkenen Verkehrsteilnehmern zu tun.

Nach dem Besuch des Oktoberfestes in Großenbrode hatte sich ein 54-jähriger Ostholsteiner für das Verkehrsmittel "Fahrrad" entschieden. Gegen 15.00 Uhr kam der Mann mit seinem Fahrrad nach rechts vom kombinierten Fuß- und Radweg der Strandstraße ab und prallte gegen einen dort geparkten Opel Meriva aus dem Landkreis Siegen-Wittgenstein. Die von dem Fahrzeugeigentümer informierten Beamten des Polizeirevieres Heiligenhafen stellten bei dem Unfallfahrer Alkoholgeruch fest. Der Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,87 Promille, der Ostholsteiner musste mit zur Blutprobenentnahme ins Krankenhaus.

Gegen 18.40 Uhr wurde der Polizei in Timmendorfer Strand von einem Zeugen ein Verkehrsunfall in der Poststraße gemeldet. Das unfallbeschädigte Fahrzeug würde sich noch am Unfallort befinden. Dort angekommen stellten die Beamten fest, dass der Fahrer eines Pkw VW Golf mit polnischem Kennzeichen geradeaus über eine Verkehrsinsel gefahren war, was zum einen Beschädigungen an einem Leitpfosten vor der Verkehrsinsel und zum anderen im vorderen Bereich des Unfallfahrzeugs zur Folge hatte. Der Atemalkoholtest des Fahrzeugführers ergab einen vorläufigen Wert von 2,07 Promille, die Blutprobenentnahme wurde in den Räumlichkeiten der Polizeistation Timmendorfer Strand durchgeführt.

Zwei Fahrradfahrer (m./ 41.; w./ 23., beide aus Lübeck) befuhren, sich entgegenkommend, den Radweg entlang der Lachswehrallee in Lübeck. Es kam um 21.47 Uhr auf Höhe Hausnummer 32 zum Zusammenstoß, beide Personen stürzten zu Boden. Die Lübeckerin wurde von einer Rettungswagenbesatzung medizinisch erstversorgt und in eine Klinik gebracht. Bei der Sachverhaltsaufnahme durch die Funkwagenbesatzung des 2. Polizeirevieres wurde bei dem 41-jährigen Fahrer eines E-Bikes Alkoholgeruch wahrgenommen. Der Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,61 Promille, die Blutprobenentnahme wurde auf dem 2. Polizeirevier durchgeführt.

Um 22.35 Uhr wurde der Polizei über Notruf von einem Verkehrsteilnehmer eine mögliche Trunkenheitsfahrt mitgeteilt. Der Zeuge blieb hinter dem verdächtigen Fahrzeug und teilte der Polizei fortlaufend die jeweiligen Standorte mit. Über die Regionalleitstelle wurde ein Fahrzeug der Polizeistation Kücknitz entsandt, um dem von dem Zeugen beobachteten Nissan Qashqai entgegenzufahren. Aufgrund des zuletzt von dem Zeugen durchgegebenen Standortes wurde der Funkwagen aus Kücknitz an einer gut einsehbaren Stelle im Waldhusener Weg mit eingeschaltetem Blaulicht schräg auf der Fahrbahn abgestellt. Wenig später erschien das beschriebene Fahrzeug. Der Versuch der Fahrerin des Nissan, über den Gehweg an dem quer gestellten Funkwagen vorbei zu fahren, endete um 22.41 Uhr mit einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Der bei der 53-jährigen Fahrzeugführerin aus Lübeck durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,28 Promille. Die daraufhin angeordnete Blutprobenentnahme wurde auf der Polizeistation Kücknitz durchgeführt. Die Beamten der Funkwagenbesatzung aus Kücknitz blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt, der Funkwagen wurde im vorderen linken Bereich beschädigt.

In allen beschriebenen Fällen wurden vonseiten der Polizei strafrechtliche Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Dierk Dürbrook
Telefon: 0451-131 2004 / 2015
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell