PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

18.01.2021 – 17:06

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Achtung! Betrug am Telefon - Schockanrufe und Enkeltrickversuche

Marburg-Biedenkopf (ots)

Landkreis

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei Mittelhessen vor sogenannten Schockanrufern. Seit den Mittagsstunden (Montag, 18.01.2021) wurden im Landkreis Gießen und am Nachmittag auch im Landkreis Marburg-Biedenkopf bereits über zwei Dutzend Personen angerufen. Bislang hatten die Betrüger, die sich unter anderem als Enkel aber auch als Angehörige der Staatsanwaltschaft ausgaben, noch keinen Erfolg. Schockanrufe sind eine besonders perfide und verwerfliche Variante des bekannten Enkeltricks. Es handelt sich um Betrug. Der Anrufer schockiert den Anrufer mit einer schlimmen Geschichte, ist aber einzig und allein auf das Geld aus. Die wie auch immer dargestellte Notsituation ist frei erfunden und entbehrt jeder Grundlage.

"Beenden Sie das Gespräch und rufen Sie im Zweifel über die 110 die Polizei an. Informieren Sie ihre Angehörigen über die gegenwärtige Betrugsmasche. Überweisen Sie nicht und händigen Sie niemals Geld aus!"

Im Internet unter www.polizei.hessen.de oder unter www.polizei-beratung.de stehen wertvolle Informationen zum Thema Betrug am Telefon (Enkeltrick/Schockanrufe).

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf