Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

04.08.2020 – 15:00

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Keine Sommerpause für Betrüger am Telefon! Wieder Anrufe falscher Polizeibeamter

Marburg-Biedenkopf (ots)

Landkreis

Wieder einmal versuchten falsche Polizeibeamte ihr Glück und riefen bei Seniorinnen und Senioren an. Ganz klassisch täuschten sie einen bevorstehenden Einbruch vor und versuchten so an die Wertsachen der Angerufenen zu gelangen. Aus Wölfersheim und Marburg meldeten sich heute Mittag (Dienstag, 04. August) Bürgerinnen und Bürger, die einen solchen Anruf erhielten und glücklicherweise die Betrugsmasche rechtzeitig erkannten. Insbesondere Personen mit "Doktortitel" schienen die Täter heute im Fokus zu haben.

   -	Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen! -	Seien Sie
wachsam, misstrauisch und besprechen sich mit einer Vertrauensperson,
bevor Sie überhaupt an eine Abhebung von Bargeld oder Überweisung
denken oder das daheim gelagerte Geld an Fremde aushändigen! -	Geben
Sie niemals vertrauliche Informationen preis. Behörden und seriöse
Unternehmen agieren nicht in dieser Form und fragen niemals am
Telefon nach sensiblen Daten. -	Rufen Sie zurück - Verwenden Sie
dabei aber niemals Rufnummern, die man Ihnen mitteilt oder die sie
auf dem Display sehen (die könnten gefälscht sein), sondern immer nur
die selbst herausgesuchten Telefonnummern. Wählen Sie bewusst neu!
Benutzen Sie nicht die Rückruftaste! -	Wählen Sie die Notrufnummer
110 oder die Festnetznummer der zuständigen Polizei, die Sie im
Telefonbuch oder über das Internet ermitteln können. 

Hinweise und Tipps zu den Vorgehensweisen und zum Schutz vor Betrügern am Telefon wie z.B. zu den Betrugsphänomenen Anrufe falscher Polizeibeamter, Enkeltrick oder Schockanrufe finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de oder auf der Präventionsseite unter www.polizei.hessen.de/Prävention

Geben Sie diese Hinweise mit der Bitte um Weiterverbreitung weiter. Informieren Sie Freunde, Bekannte, Verwandte. Informieren und instruieren Sie potentielle Opfer, meist ältere Menschen, wie sie sich bei einem solchen Anruf verhalten sollen!"

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf