Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

04.05.2020 – 12:35

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Einbrüche; folgenlose und folgenträchtige Fahrten unter Einfluss berauschender Mittel, Graffiti, Beleidigungen und Zeugensuche nach Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf (ots)

Marburg - Diebe auf der Baustelle

Die Gesamtumstände deuten darauf hin, dass sich der oder die Diebe längere Zeit auf der Baustelle bei der Kinder- und Jugendpsychiatrie in der Schützenstraße aufhielten. Die genaue Tatzeit der Einbrüche in dortige Baucontainer, des Diebstahls einer Starkstromverkabelung und das Abzapfen von Dieselkraftstoff ließ sich allerdings bislang nicht genauer einschränken als auf zwischen 15 Uhr am Donnerstag, 30. April und 06.30 Uhr am Montag, 04. Mai. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mindestens 2000 Euro. Der Wert der Beute beträgt mindestens 4000 Euro. Der oder die Täter stahlen gut 150 Meter eines Starkstromkabels. Sie nahmen sich die Zeit, das Kabel noch an Ort und Stelle ab zu isolieren. Sie nahmen also "nur" das blanke Metall mit. Ob und was letztlich aus den aufgebrochenen Baucontainern fehlt, bedarf noch weiterer Ermittlungen. Aus dem aufgebrochenen Tank eines Hydraulikbaggers fehlen nach ersten Schätzungen etwa 200 Liter Kraftstoff. Wer hat zur angegebenen Zeit Bewegungen auf der Neubaustelle wahrgenommen? Wer hat dort Personen und/oder Fahrzeuge gesehen? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Oberrosphe - Einbruch in Vereinsheim

Zwischen 12 Uhr am Samstag, 24. April und 14.30 Uhr am Donnerstag, 30. April, stahlen Einbrecher im Vereinsheim der SG Rosphe einen Beamer und ein Laptop im Wert von mehr als 1000 Euro. Durch das aufgebrochene Fenster entstand zudem ein Sachschaden in vermutlich dreistelliger Höhe. Wer hat in der Straße Am Rienert ein während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Ginseldorf - Wohnungseinbruch misslungen

Am Donnerstag, 30. April, um 14.30 Uhr stellte eine Bewohnerin einen Schaden am Schließblech ihrer Wohnungseingangstür fest. Der Schaden entstand offenbar durch den Versuch, die Tür aufzuhebeln. Dieser Versuch missglückte, sodass der Täter draußen und damit auch ohne Beute blieb. Die Zeit des versuchten Einbruchs ließ sich bislang nicht weiter einschränken, die Hebelspuren schienen aber nicht mehr frisch zu sein. Wer hat im Gunzelinweg verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat fremde Personen und/oder Fahrzeuge bemerkt oder wem sind sonstige Vorfälle/Auffälligkeiten in Erinnerung, die im Zusammenhang mit dem geschilderten versuchten Wohnungseinbruch stehen könnten? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Schwabendorf/Schwarzenborn - Werkzeug und Angeln weg

Als der Besitzer nach einer Woche am Samstag, 02. Mai, sein Grundstück mit den Fischteichen zwischen Schwabendorf und Schwarzenborn aufsuchte, bemerkte er das Fehlen von Werkzeugen/Baumaschinen und mehrerer Angelruten. Der Wert der gestohlenen Gegenstände beträgt fast 1000 Euro. Die Kripo Marburg ermittelt auch in diesem Fall wegen Einbruchs und bittet um sachdienliche Hinweise. Wer hat zwischen 15 Uhr am Samstag, 25. April und 10 Uhr am Samstag, 02. Mai auf oder an dem Grundstück mit den Fischteichen Personen und oder Fahrzeuge gesehen? Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Abweisung nicht hingenommen

Nach bisherigem Wissen begehrten am Freitagabend, 01. Mai, gegen 20.25 Uhr, etwa 12 Personen Einlass in ein Verbindungshaus in der Marburger Oberstadt. Nach der Verwehrung des Zutritts kletterten sie über einen Zaun auf das Gelände und rissen einen Bewegungsmelder am Haupttor ab bevor sie verschwanden, Aufgrund der jeweils getragenen Farben, handelte es sich bei der Gruppe um Personen verschiedener anderer Burschenschaften. Die Polizei ermittelt wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.

Niederwalgern - Verbotene Symbole aufgesprüht

In der Nacht zum Freitag, 01. Mai, beschmierten noch unbekannte Täter die Haupteingangstür und die Fassade der Schule mit Hakenkreuzen und SS-Runen. Die Polizei ermittelt wegen der Sachbeschädigung und wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Wer hat insbesondere zwischen 19 und 09.15 Uhr entsprechende Beobachtungen gemacht? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Schreierei und Pöbelei am Hauptbahnhof .

Die Polizei nahm am Donnerstag, 30. April, gegen 21 Uhr einen 46 Jahre alten Mann kurzzeitig in Gewahrsam. Der in Wetter lebende Mann war erheblich alkoholisiert und hatte am Hauptbahnhof lauthals ausländerfeindliche Sprüche herumgeschrien und Passanten angepöbelt und beleidigt. Er muss sich demnächst wegen seines Verhaltens strafrechtlich verantworten.

Ostkreis - Polizei stoppt berauschte Autofahrer

Erneut hat die Polizei im Ostkreis zwischen Donnerstag, 30. April und Sonntag, 03. Mai, diverse Autofahrer gestoppt und die Weiterfahrt wegen des Verdachts auf Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel untersagt. Außerdem veranlasste die Polizei bei allen eine Blutprobe. Am Donnerstag traf es um 13 Uhr in Kirchhain einen 25 Jahre alten Autofahrer. Ein Drogentest reagierte positiv auf Kokain. Am gleichen Tag, gegen 22.35 Uhr fiel ebenfalls in Kirchhain 24-Jähriger auf. Er war der Streife bereits wegen des Verdachts des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel bereits von früher bekannt. Erneut ergaben sich entsprechende Hinweise und der Man räumte den Konsum von Alkohol und Drogen ein. Am Freitag stoppte die Polizei dann jeweils in Stadtallendorf um 13.45 Uhr ein 42 Jahre alter Mann und um 20 Uhr eine 22 Jahre junge Frau. Wiederum in Stadtallendorf endete am Samstag, 02. Mai, um 22.15 Uhr die Autofahrt eines 26-Jährigen. Er räumte den Genuss von Marihuana ein, was sein Drogentest mit positiver Reaktion auf THC bestätigte. In der Nacht zum Sonntag mussten dann kurz hintereinander eine 30 Jahre alte Frau und ein 20 Jahre alter Mann ihr Auto in Neustadt stehen lassen. Bei der Frau reagierte gegen 03.15 Uhr ein Test positiv auf Amphetamine, bei dem Mann zeigte der um 02.30 Uhr durchgeführte Alkotest über 1,7 Promille an. Er war ohne Licht, mit geringer Geschwindigkeit und in Schlangenlinien unterwegs und lieferte dadurch den Grund der Kontrolle.

Ebsdorfergrund - Unfallverursacher und Abholer unter Alkoholeinfluss

In der Nacht zum Freitag, 01. Mai, verunglückte ein 34 Jahre alter Mann aus dem Ebsdorfergrund auf der Landstraße 3048 beim Kreisverkehr zwischen Wittelsberg und Heskem. Er fuhr gegen 02.40 Uhr über eine Verkehrsinsel und beschädigte sich dabei die komplette linke Fahrzeugseite. Da zudem ein Reifen platze, war die Autofahrt wenige Meter weiter zu Ende. Ein Fremdschaden entstand nicht, der Fahrer blieb unverletzt. Die von Verkehrsteilnehmern benachrichtige Polizei nahm den Unfall auf und stellte dabei fest, dass der junge Mann offenbar unter Alkoholeinfluss stand. Sein Alkotest reagierte positiv und zeigte über 0,8 Promille an. An der Unfallstelle erschien dann ein vom 34-Jährigen angerufener Bekannter, um dem erbetenen Gefallen des Abholens nachzukommen. Die Polizei stellte fest, dass dieser 35-jährige Abholer ebenfalls unter Alkoholeinfluss stand. Sein Test zeigte um kurz nach 03 Uhr sogar mehr als 1,3 Promille an. Bei beiden Autofahrern veranlasste die Polizei Blutproben und stellte die Führerscheine sicher. Da Abholen musste neu geregelt werden.

Gladenbach - Auto mit Totalschaden - Geflüchteter Fahrer unter Alkoholeinfluss

Das Auto hat nach dem Unfall nur noch einen Schrottwert. Die Polizei ermittelte den zunächst geflüchteten Fahrer, veranlasste den Transport ins Krankenhaus und dort die notwendige Blutprobe. Der Alkotest des 18-Jährigen hatte über 1,6 Promille angezeigt. Der Unfall passierte am Freitag, 01. Mai, zwischen 23 und 23.50 Uhr auf der B 255zwischen Niederweimar und dem Abzweig nach Fronhausen. Aus unbekannten Gründen kam der Pkw nach rechts von der Straße ab, beschädigte einen Leitpfosten und "fuhr" anschließend noch mindestens 60 Meter durch den Graben. Das Auto nahm dabei mehrere Büsche mit, prallte gegen Bäume und entwurzelte mindestens einen. Der Autofahrer flüchtete vom Unfallort. Die weiteren Ermittlungen führten die Polizei zum mutmaßlichen Fahrer. Der 18-Jährige räumte letztlich ein, gefahren zu sein. Er klagte über Nacken und Rückenschmerzen, sodass die Polizei ihn zur Abklärung der Verletzungen ins Krankenhaus bringen ließ.

Gladenbach - Unfallflucht am Parkplatz der B 453

Der graue Golf mit dem Marburger Kennzeichen stand am Samstag, 02. Mai, nur kurze Zeit auf dem Parkplatz an der B 453 zwischen Gladenbach und Gladenbach Runzhausen. Um 16.45 Uhr fuhr ein weiteres, noch unbekanntes Auto auf den Parkplatz und kollidierte aus nicht nachvollziehbaren Gründen mit dem abgestellten Golf. Am Golf entstand hinten links ein Schaden von mindestens 1500 Euro. Von dem Unfall gibt es leider nur "Knallzeugen", also Zeugen, die das typische Unfallgeräusch und anschließend die Kulisse eines offenbar schnell wegfahrenden Autos gehört haben. Der Unfall passierte demnach um 16.45 Uhr. Das verursachende Auto ist vermutlich vorne rechts beschädigt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Niedereisenhausen - Kollision zwischen Roller und Pkw - Rollerfahrer fuhr weg

Nach einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz des Rewe Getränkemarktes im Gewerbegebiet Niedereisenhausen am Donnerstag, 30. April, um 18.40 Uhr, bittet die Polizei Biedenkopf um Hinweise zu einem Rollerfahrer. Der rollte nach bisherigen Erkenntnissen am Zweiradständer rückwärts und stieß dabei mit einem gerade passierenden blauen Opel Zafira zusammen. Während der Opelfahrer seinen am Radkasten links leicht beschädigten Pkw abstellte, fuhr der Rollerfahrer über den Neuen Weg davon. Der zwischen 1,70 und 1,80 große Mann hatte eine normale, unauffällige Statur und war vermutlich relativ jung. Er trug einen Helm in den Farben Rot, Blau und Weiß. Der Opelfahrer konnte einen Oberlippenbartansatz erkennen. Bei dem Roller handelt es sich vermutlich um ein älteres, weinrot lackiertes Modell. Der Sitz war blau, vermutlich mit einer Folie oder einem Müllsack bezogen. Sachdienliche Hinweise, die zur Identifizierung des Rollerfahrers führen könnten, bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Marburg - Unfallfluchttatort: Spiegelslustweg

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich zwischen 13.30 Uhr am Donnerstag und 11 Uhr am folgenden Freitag, 01. Mai im Spiegelslustweg. Dort streifte ein noch unbekanntes Auto beim Vorbeifahren einen geparkten grauen Seat Ibiza. Am Seat entstand auf der linken Seite ein Schaden von mindestens 2000 Euro. Aufgrund gefundener Teile steht auch ein Schaden am verursachenden Fahrzeug fest. Sonstige Hinweise auf dieses verursachende Fahrzeug und/oder dessen Fahrer ergaben sich bislang jedoch nicht. Wer hat den Unfall gesehen? Wo steht ein seit spätestens Freitag, 01. Mai, 11 Uhr frisch unfallbeschädigtes Fahrzeug, eventuell mit grauer Fremdfarbe? Sachdienliche Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf