Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

18.10.2019 – 10:18

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Fünfmal Alkohol und oder Drogeneinfluss beim Autofahrer und mehrere Unfallfluchten;

Marburg-Biedenkopf (ots)

Marburg/Ostkreis

Fünfmal Alkohol und oder Drogeneinfluss beim Autofahrer und mehrere Unfallfluchten

Am Donnerstag, 17. Oktober fielen fünf Autofahrer auf, die unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Betäubungsmitteln Auto fuhren. In einem Fall endete diese Fahrt mit einem Verkehrsunfall. Die Polizei veranlasste bei allen Fahrern Blutproben und stellte bei dem Unfallfahrer zudem den Führerschein sicher.

Bereits um 11 Uhr überprüfte eine Streife auf der Kreisstraße 12 einen Audi, weil er auf einem Feldweg unterwegs war. Der Drogentest des 29 Jahre alten Fahrers Schwalmstadt reagierte positiv. Außerdem hat der Mann keinen Führerschein.

Um 20.20 Uhr strömte der Streife bei einer Kontrolle sofort der typische Marihuanageruch entgegen, als der Fahrer des in der Berliner Straße in Marburg gestoppten VW die Tür öffnete. Die positiven Reaktionen auf verschiedene Tests bestätigten dann den Verdacht. Der 40 Jahre alte Fahrer stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Fast zeitgleich zwischen 21.15 und 21.20 Uhr kontrollierte die Polizei Stadtallendorf in Kirchhain und die Polizei Marburg in der Straße Bei St. Jost jeweils einen VW. Beide Fahrer waren 21 Jahre alt, einer aus Neustadt, der andere aus Marburg. In beiden Fällen endete die Fahrt nach positiven Drogentests. In Kirchhain stellte die Polizei zudem noch eine geringe Menge Marihuana sicher.

Folgenreicher verlief die Autofahrt einer22 Jahre jungen Frau aus dem Ebsdorfergrund. Ihr Alkotest nach dem Unfall auf der Landstraße zwischen Kirchhain und Wohratal zeigte über 1,4 Promille. Die junge Frau führ von Rauschenberg aus über die Landstraße 3077 an die Einmündung zur querenden Landstraße 3073 und dort einfach geradeaus in den Wassergraben. Durch den Aufprall verletzte sie sich leicht. Ein Transport ins Krankenhaus war nicht erforderlich. An ihrem Auto entstand ein erheblicher Frontschaden.

Unfallfluchten - Zeugen gesucht-Hinweise erbeten

Hartenrod - Mangelnder Seitenabstand

Auf dem Weg von Hartenrod nach Bad Endbach fuhr ein noch unbekanntes Auto zu nahe an einem parkenden Pkw vorbei, sodass es zur Kollision kam. Der am linken Außenspiegel beschädigte silberne VW Up parkte zur Unfallzeit am Donnerstag, 17. Oktober, zwischen 07.10 und 07.30 Uhr ordnungsgemäß am Straßenrand vor dem Anwesen Hauptstraße 28. Bislang liegen der Polizei keine Hinweise zum verursachenden Auto und/oder dessen Fahrer vor. Der Schaden am Up beläuft sich auf mindestens 300 Euro.

Gladenbach - Zu nahe aneinander vorbei - Spiegelschäden

Bei Dunkelheit und Regen fuhren zwei Autos zu nahe aneinander vorbei. Die Spiegel gingen beim Passieren zu Bruch. Einer der Beteiligten setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Von diesem Auto steht wegen der Sicht- und Witterungsverhältnisse nur fest, dass es sich wohl um einen Pkw handelte. Der Unfall war am Donnerstag, 17. Oktober, um 19.15 Uhr, auf der Bundesstraße 454 zwischen Gladenbach und Runzhausen. Die Kollision zerstörte den Außenspiegel eines Ford Kombi. Der Schaden beträgt mehrere Hundert Euro. Der unbekannte Unfallverursacher fuhr Richtung Gladenbach. Wo im Raum Gladenbach steht seit Donnerstagabend ein am Spiegel der Fahrerseite frisch unfallbeschädigtes Auto?

Hinweise zu den geschilderten Unfällen im Hinterland bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Stadtallendorf - Unfallflucht vor der Bäckerei

Gerade mal 10 Minuten parkte der schwarze VW Touran in der Niederkleiner Straße auf dem Parkstreifen vor der Bäckerei. Als die Fahrerin zurückkehrte war der Außenspiegel der Fahrerseite beschädigt. Aufgrund der Schäden und Unfallsituation fuhr das verursachende Auto vermutlich nach Niederklein und touchiert im Vorbeifahren den Touran. Der Verursacher hielt nicht an. Die Unfallflucht war am Mittwoch, 16. Oktober, zwischen 14 und 14.10 Uhr. Hinweise bitte an den Unfallfluchtermittler der Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Marburg - Beifahrerseite beschädigt

Das Geschehen ereignete sich bereits am Donnerstag, 03. Oktober zwischen 15 und 18 Uhr. In dieser Zeit entstand an einem roten Peugeot 207 an mehreren Stellen auf der Beifahrerseite ein Schaden in Höhe von insgesamt mindestens 1500 Euro. Die Polizei geht derzeit von einer Unfallflucht aus. Das Auto stand zur Unfallzeit auf dem Parkplatz gegenüber von einem Sportstudio in der Afföllerstraße.

Marburg - Tatort: Parkplatz Uni-Klinik - Flucht nach Parkplatzrempler

Am weißen Nissan Qashqai entstand hinten rechts ein erheblicher Schaden in Höhe von mindestens 2500 Euro. Das Auto hatte die Fahrerin am Donnerstag, 17. Oktober, um 07.10 Uhr auf dem Mitarbeiterparkplatz 2 des Uni-Klinikums in der Baldinger Straße abgestellt. Bei der Rückkehr um 17 Uhr war es beschädigt. Am Auto befand sich kein Zettel und einen Ausruf in der Klinik gab es ebenfalls nicht. Der Schaden dürfte bei einem Ein- oder Ausparkmanöver entstanden sein.

Sachdienliche Hinweise zu den beiden Unfallfluchten in Marburg bitte an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf