Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

10.10.2019 – 12:36

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Enkeltrick - Bankangestellte verhindert finanziellen Schaden;

Marburg-Biedenkopf (ots)

Enkeltrick - Bankangestellte verhindert finanziellen Schaden

Marburg: 12000 Euro wollte eine Seniorin am Mittwochnachmittag, 9. Oktober nach dem Anruf des vermeintlichen Enkels abheben. Die Angestellte eines Kreditinstituts in Marburg wurde hellhörig und verhinderte letztendlich Schlimmeres. Am Nachmittag gegen 14 Uhr klingelte bei der älteren Frau, die im Bereich Tannenberg wohnhaft ist, das Telefon. Der professionell agierende Anrufer überzeugte das ausgesuchte Opfer durch geschickte Gesprächsführung davon, dass der Enkel am Telefon sei. Der "falsche Verwandte" berichtete, dass er momentan einen Geschäftsabschluss tätigen und dafür dringend und zeitnah Bargeld benötigen würde. Die Rentnerin suchte nach dem Telefonat sofort ihre Bank auf, um dem "Enkel" das Geld zu besorgen. Eine aufmerksame Angestellte machte dem Betrüger allerdings einen dicken Strich durch die Rechnung und alarmierte die Polizei. Betroffene, die einen ähnlichen Anruf erhalten und sich bisher nicht bei der Polizei gemeldet haben, setzen sich bitte mit dem Fachkommissariat der Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060, in Verbindung.

Thema Enkeltrick! Der Enkeltrick ist eine nach wie vor aktuelle Betrugsmasche, mit der Kriminelle hauptsächlich ältere Menschen um ihr Erspartes bringen wollen. Nur eine ständige Aufklärung und die Kenntnis über Vorgehensweisen der gemeinen Betrüger bewahrt davor, Opfer zu werden. Die Vorgehensweise ist immer nahezu gleich - lediglich bei den Geschichten am Telefon zeigen sich die Betrüger kreativ und variabel. Vorsicht ist geboten, wenn das Telefon klingelt und der erste Satz in etwa so lautet wie: "Hallo Oma (oder Ansprache mit Namen), ich bin´s! Bin grad in der Nähe und wollte mich mal melden. Du weißt doch er dran ist, oder?"

Tipps und Hinweise, die davor schützen, Opfer eines Enkeltricks zu werden: Oberstes Gebot, niemals Geld an unbekannte Personen übergeben. Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer, ohne ihren Namen zu nennen, als Verwandte, Bekannte oder Freunde ausgeben. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, zu raten, wer Sie anruft. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Geben Sie vor allem niemals Kontodaten preis! Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen immer sofort persönliche Rücksprache und nutzen Sie dazu nur die ihnen bekannte Rufnummer. Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110.

Weitere Informationen zum Enkeltrick finden Sie unter www.polizei.hessen.de und www.polizei-beratung.de.

Jürgen Schlick

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf