PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau mehr verpassen.

11.12.2019 – 09:01

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Diebe am Kaugummiautomaten ++ Fahrerin eingeklemmt ++ Papier angesteckt ++ Damenrad gestohlen ++ Betrunken Unfälle gebaut ++ "Ihre Adresse stand auf dem Zettel"

Friedberg (ots)

Nach Unfall weitergefahren

Bad Nauheim: Im Kreuzungsbereich Parkstraße / Friedrichstraße stießen am Dienstag, gegen 16.40 Uhr, zwei Verkehrsteilnehmer mit ihren Autos zusammen. Während die beteiligte Fahrerin eines silberfarbenen Audi anschließend anhielt, fuhr der zweite Beteiligte einfach davon. Er kam von der Friedrichstraße und bog nach rechts in die Parkstraße ein. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, sucht Zeugen des Unfalls und bittet um Hinweise auf den flüchtigen Unfallbeteiligten.

*

Betrunken Unfälle verursacht

Bad Nauheim: Am Dienstagabend verursachte ein 91-jähriger Bad Nauheimer gleich zwei Unfälle. Zunächst streifte er mit seinem PKW einen am Fahrbahnrand der Rödger Hauptstraße geparkten Opel, dann fuhr er beim Einparken im Sonnenweg gegen einen Hyundai. An den drei PKW entstanden Schäden von rund 7000 Euro. Zeugen beobachteten die Unfälle und verständigten die Polizei. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Bad Nauheimer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Über 1,2 Promille zeigte der Atemalkoholtest bei ihm an. Er musste daher mit zur Blutentnahme. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

*

Unfallflucht am Tauben Rain

Friedberg: Am Tauben Rain parkte ein Friedberger am Montag, zwischen 10.30 und 23.30 Uhr, seinen silberfarbenen VW Polo. In dieser Zeit stieß ein Verkehrsteilnehmer, der von der Maizer-Tor-Anlage gekommen sein muss, gegen den VW und verursachte einen Schaden von rund 500 Euro. Da der Unfallverursacher flüchtete, bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, um Hinweise auf diesen.

*

Papier angesteckt

Karben: Am Dienstagabend, um kurz nach 18 Uhr, entdeckten Mitarbeiter einer Drogerie in der Bahnhofstraße den Brand des Inhaltes von neben dem Markt abgestellten Metallcontainern. Es muss davon ausgegangen werden, dass jemand das darin befindliche Altpapier in Brand setzte. Die Feuerwehr kam zum Einsatz, um den Brand zu löschen, der zehn Container in Mitleidenschaft zog. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise.

*

Damenrad gestohlen

Karben: Im Sauerborn entwendet ein Dieb am Dienstag ein rot-weiß-graues Atlanta Damenrad. Zwischen 08.30 und 10 Uhr muss der Täter am Werk gewesen sein, der sich offenbar nicht daran störte, dass das Fahrrad abgeschlossen war. Um Hinweise auf den Verbleib des Zweirades bittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0.

*

Fahrerin eingeklemmt

Niddatal: Leicht Verletzungen zog sich eine 45-jährige Nidderauerin am Dienstagabend bei einem Unfall auf der Kreisstraße 243 zu. Gegen 22.05 Uhr kam sie, in Richtung Kaichen fahrend, zunächst auf den unbefestigten Fahrbahnrand, verlor daraufhin die Kontrolle über den PKW und schleuderte in den Straßengraben. Die Feuerwehr musste die 45-Jährige aus ihrem PKW befreien. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus. Der PKW musste mit erheblichen Schäden abgeschleppt werden.

*

Diebe am Kaugummiautomaten

Wölfersheim: In der Großen Gasse in Melbach beobachtete ein Zeuge in der Nacht zum heutigen Mittwoch, gegen 00.15 Uhr, wie sich drei Personen an einem Kaugummiautomaten zu schaffen machten. Die Täter versuchten offenbar den Automaten abzumontieren und richteten dabei einen Schaden an diesem an. Die Diebe blieben erfolglos. Der Zeuge beschreibt drei Jugendliche, die schwarz gekleidet waren. Bei einem von ihnen schaute eine weiße Kapuze unter der schwarzen Jacke hervor. Um weitere Hinweise in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

*

Einbruch in Ober-Wöllstadt

Wöllstadt: Die Abwesenheit der Hausbewohner nutzte ein Dieb am Dienstag Am Römerhof. Zwischen 09.20 und 19 Uhr hebelte er die Terrassentür zum Wohnhaus auf, durchsuchte sämtliche Räume und Behältnisse und ließ mindestens einen Goldring mitgehen. Um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

*

"Ihre Adresse stand auf dem Zettel"

Bad Nauheim / Ober-Mörlen / Karben: Ziemlich neugierig sind die Betrüger, die immer wieder ihr Glück versuchen als angebliche Polizeibeamte Beute zu machen. Wann waren sie zuletzt auf der Bank? Haben sie Wertsachen zu Hause? Diese und viele weitere Fragen stellen die Betrüger, wenn die Angerufenen dies zulassen. Die Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus, berichten von der Festnahme von Einbrechern und dem Fund eines Zettels bei ihnen. Auf dem Zettel steht angeblich der Name des Angerufenen, so dass von einem bevorstehenden Einbruch bei diesem ausgegangen werden muss. Die angeblichen Polizeibeamten wollen nun eigentlich nur das Beste für die Angerufenen, nämliche ihre Wertsachen in Sicherheit bringen. Doch wer diese tatsächlich aushändigt, der übergibt sie in die Hände von Betrügern. Die richtige Polizei ruft niemals an und fordert Sie zur Übergabe von Wertsachen auf. Sollte Sie ein solcher Anruf erreichen, legen Sie also am besten einfach auf. So machten es auch die Seniorinnen und Senioren aus Bad Nauheim, Ober-Mörlen und Karben, die am gestrigen Abend solche Anrufe erhielten.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau