Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

21.06.2019 – 15:42

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Helm verhindert Schlimmeres in Ober-Mörlen ++ Flüchtiger hinterlässt Trümmerfeld in Altenstadt ++ Gefahr schnell gebannt in Karben

Friedberg (ots)

Glück im Unglück...Helm verhindert Schlimmeres! Ober-Mörlen: ...hatte ein 13-Jähriger am Donnerstag gegen 13 Uhr in Langenhain-Ziegenberg. Der Junge fuhr mit seinem Fahrrad die Heinrich-Gebhard-Straße bergab. Hinter der Kurve prallte er aus unbekannter Ursache gegen einen am Straßenrand geparkten Subaru. Mit leichten Verletzungen am Kopf brachte ein RTW den Jungen zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus. Hätte das Kind keinen Helm getragen - die Unfallfolgen wären vermutlich wesentlich heftiger ausgefallen. Neben dem beschädigten Fahrrad bekam auch der Subaru Schäden an Heckscheibe, Kofferraumdeckel und Stoßstange ab. Sie dürften etwa 2000 Euro betragen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-0 in Verbindung zu setzen.

Flüchtiger hinterlässt Trümmerfeld Altenstadt: Ein Trümmerfeld zeigte sich einer Autofahrerin, am Donnerstag gegen 03.20 Uhr auf der Bundesstraße 521 in Höhe der Auffahrt auf die A45 bei Altenstadt. Sie sah ein rampuniertes Auto, eine auf mehreren Metern zerstörte Leitplanke, ein umgefahrenes Verkehrszeichen und Trümmerteile auf der Fahrbahn. Die herbeigerufene Polizei suchte nach dem Fahrer des Unfallautos, einem Mercedes E-Klasse. Dieser hatte sich, nachdem er auf der Fahrt von Lindheim in Richtung Altenstadt offenbar die Kontrolle über sein Auto verlor, zunächst mit der Fahrzeugfront und schließlich mit dem Fahrzeugheck in die Schutzplanke beidseitig der Fahrbahn gebohrt. Er flüchtete von der Unfallstelle, konnte von den Gesetzeshütern jedoch ermittelt und an seiner Wohnadresse unverletzt angetroffen werden. Der mutmaßliche Fahrzeugführer räumte ein, Betäubungsmittel konsumiert zu haben, weshalb er die Polizisten zur Blutentnahme mit zur Dienststelle begleiten musste. Das Fahrzeug stellten die Ermittler sicher. Gegen den 31-Jährigen aus dem Wetteraukreis laufen nun Ermittlungsverfahren wegen Fahrerflucht und Fahren unter Drogeneinfluss. Auf rund 15.000 Euro beläuft sich der Schaden am Fahrzeug. Leitplanke, Verkehrszeichen und Leitpfosten schlagen mit weiteren 2500 Euro zu Buche.

Gefahr schnell gebannt Karben: Bei Bauarbeiten kam es am Freitag gegen 14.45 Uhr in der Marienbader Straße zum Austritt von Gas. Ein Baggerfahrer beschädigte eine Gasleitung, weshalb die Feuerwehr und Polizei vor Ort eilten und zunächst weiträumig absperrten. Schnell konnten die Einsatzkräfte die Leckage an der Leitung abgedichten und die Gefahr bannen. Es kamen keine Personen zu Schaden.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell