Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

04.06.2019 – 08:14

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Lebensgefährliches Unterfangen - verlorene Ladung auf der Autobahn eingesammelt & abgehauen ++ Betrunkener flüchtet nach Unfall ++ Aquaplaning ++ Bagger beschädigt ++ Fahrräder geklaut ++ u.a.

Friedberg (ots)

Ladung verloren - eingesammelt - abgehauen

Autobahn 5: Nicht nur unglaublich gefährlich, sondern auch dreist war die Aktion, die ein Autofahrer gestern auf der A5 zwischen dem Bad Homburger Kreuz und Friedberg durchführte. Auf seinem Anhänger transportierte der Fahrer offenbar unter anderem Möbelstücke, die schlecht gesichert waren, sonst hätten sie sich nämlich nicht während der Fahrt selbständig machen können.

Dass taten sie aber. Sie fielen vom Anhänger und verteilten sich gegen 21.40 Uhr über die komplette Fahrbahn der A5 bei Friedrichsdorf. Der Fahrer hielt anschließend mit seinem Gespann auf dem Seitenstreifen an, zog eine Warnweste an und sammelte die Möbelstücke selbständig von der Autobahn ein. Ein lebensgefährliches Unterfangen!

Bis es ihm gelang alle Teile aufzulesen, überfuhren bereits drei Autofahrer die verlorenen Teile und beschädigten sich damit ihre Fahrzeuge, wodurch Schäden von etwa 4000 Euro entstanden. Die Geschädigten verständigten die Polizei. Der Verursacher machte sich da mit seinem Gespann jedoch bereits von dannen.

Bei seinem PKW soll es sich um einen rötlichen SUV mit Gießener Kennzeichen gehandelt haben. Am PKW soll ein kleiner offener Anhänger (750kg) angehängt gewesen sein. Der Fahrer wird als etwa 50 Jahre alt mit grau melierten Haaren und Brille beschrieben. Neben dem Auto habe ein etwa 16-jähriges Mädchen mit langen blonden Haaren und Brille gestanden, im Auto saß ein weiterer Mann.

Die Autobahnpolizei in Mittelhessen, Tel. 06033-7043-5010, bittet um Hinweise zu dem PKW-Gespann und dessen Insassen.

Dazu der Rat an alle, denen vielleicht trotz vermeintlich guter Ladungssicherung einmal etwas auf der Autobahn verloren geht: Auf keinen Fall selbst versuchen die Gegenstände einzusammeln. Stattdessen in der nächsten Nothaltebucht / auf dem nächsten Parkplatz oder wenn nicht anders möglich auf dem Standstreifen anhalten, das eigene Fahrzeug absichern, es verlassen und hinter die Leitplanke gehen und sofort über die 110 die Polizei über den Vorfall und den genauen Verlustort informieren. Die Polizei veranlasst eine Rundfunkwarnmeldung, um andere Verkehrsteilnehmer über die Gefahr zu informieren und sammelt die Gegenstände durch eine vorübergehende Sperrung der Autobahn ein.

*

Aquaplaning

Autobahn 45: Ein 21-jähriger Niddataler verlor am gestrigen Montag, gegen 16 Uhr die Kontrolle über seinen Mercedes. Auf der Autobahn 45 zwischen Wölfersheim und Florstadt fahrend, fuhr er vermutlich mit einer nicht angepassten Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn. Das Heck des PKW brach aus, der PKW prallte gegen die Mittelleitplanke und kam schließlich auf dem Standstreifen zum Stehen. An Auto und Leitplanke entstand ein Schaden von rund 4000 Euro. Der Niddataler blieb unverletzt.

*

Honda angefahren

Büdingen: In der Unterpforte touchierte ein Verkehrsteilnehmer zwischen 13.20 und 14.30 Uhr am Montag einen dort geparkten grauen Honda Jazz. Da der Unfallverursacher nicht seinen gesetzlichen Pflichten nachkam und einfach davonfuhr, bittet die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, um Hinweise auf diesen.

*

Beide Fahrer verletzt

Butzbach: Von der Ostumgehung kommend nach links in die Werner-von-Siemens-Straße bog ein 30-jähriger Butzbacher am Montag, gegen 15.50 Uhr mit seinem Opel ab. Dabei übersah er vermutlich den entgegenkommenden Toyota eines 29-jährigen Butzbacher. Es kam zum Zusammenstoß der Autos, bei dem beide PKW so stark beschädigt wurden, dass sie abgeschleppt werden mussten. Beide Fahrzeugführer kamen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 8500 Euro.

*

Fahrraddiebstahl am Bahnhof

Friedberg: Am Samstag, zwischen 09.10 und 12.50 Uhr, entwendete ein Dieb am Bahnhof in Friedberg am Fahrradunterstand ein schwarz-lilafarbenes Kettler Herrenrad, obwohl es mit einem Schloss gesichert war. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise.

*

Betrunken Unfall gebaut und abgehauen

Hirzenhain: Glücklicherweise konnten Zeugen am gestrigen Montag, gegen 17.35 Uhr, in der Karl-Birx-Straße den Unfall beobachten, den der Fahrer eines Kleintransporters beim Ausparken an einem geparkten VW anrichtete. Er beschädigte die komplette Front des VW, so dass ein Schaden von etwa 5000 Euro an diesem entstand. Trotz allem fuhr der Unfallverursacher aber einfach davon. Die Polizei konnte aufgrund der Zeugenangaben kurz darauf jedoch einen 51-jährigen Gederner ermitteln, der im Verdacht steht den Kleintransporter gefahren zu sein und damit den Unfall verursacht zu haben. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von über 2,1 Promille. Er musste daher die Polizei zur Blutentnahme auf die Dienststelle begleiten. Sein Führerschein wurde sichergestellt. *

E-Bike geklaut

Nidda: Abgeschlossen im Bereich des Hauseingangs eines Mehrfamilienhauses Am Martinsberg in Unter-Schmitten stand das schwarze Bergamont Trekking E-Bike einer Anwohnerin. Zwischen 20 Uhr am Sonntag und 08.30 Uhr am Montag entwendete ein Dieb das Fahrrad im Wert von rund 1500 Euro. Die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707, bittet um Hinweise in diesem Zusammenhang.

*

Unfallflucht auf Rewe-Parkplatz

Rosbach: Einen Schaden von etwa 1500 Euro richtete ein Nutzer des REWE-Parkplatzes bei den Junkergärten am Montag am Heck eines schwarzen Audi Q5 an. Zwischen 14.25 und 14.40 Uhr muss es zum Unfall gekommen sein. Der Unfallverursacher flüchtete. Vermutlich fuhr er ein rot lackiertes Fahrzeug, worauf die am Audi aufgefundenen Spuren schließen lassen. Um Hinweise auf den Unfallverursacher bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

*

Bagger beschädigt

Rosbach: Irgendwann zwischen Freitag und Montag muss sich ein Unbekannter an einem Bagger zu schaffen gemacht haben, der in der Renaturierungsfläche nahe des Mühlgrabens abgestellt war. Der Täter schlug mit einem aus dem Bagger stammenden Notfallhammer eine Scheibe ein und fuhr vermutlich auch einige Meter mit der Arbeitsmaschine. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, nimmt Hinweise in diesem Zusammenhang entgegen.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau