Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: A 5 - Rettungshubschrauber nach Unfall im Einsatz

Friedberg (ots) - Friedberg - A 5 - Rettungshubschrauber nach Unfall im Einsatz

Nach einem Verkehrsunfall auf der A 5 am Mittwoch, 18. Juli, gegen 11.35 Uhr flog der Rettungshubschrauber ein dreijähriges Kind ins Krankenhaus. Der Junge bleibt dort wegen Verdachts auf Gehirnerschütterung zur Beobachtung. Ein Rettungswagen brachte einen zwei Monate alten Säugling und die 38 Jahre alte Mutter beider Kinder ebenfalls zur Untersuchung und Beobachtung in eine Klinik. Im Auto fuhr zudem eine hochschwangere 26 Jahre alte Frau mit. Sie befindet sich wegen erlittener Prellungen zur Beobachtung in der Klinik. Nach Angaben des Krankenhauses ist dem ungeborenen Kind nichts passiert. Die vier in Frankfurt lebenden Verletzten befanden sich in einem Pkw und fuhren, wie auch der am Unfall beteiligte Sattelzug, auf der A 5 Richtung Kassel. Kurz vor der Anschlussstelle Friedberg wechselte der Pkw vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen vor den dort fahrenden Sattelzug. Trotz des sofortigen Bremsmanövers des Lastwagenfahrers kam es zur Kollision zwischen dem Sattelzug und dem Pkw. Durch den Zusammenstoß drehte sich der VW bis auf den Seitenstreifen. Die Höhe des an den Fahrzeugen entstandenen Schadens steht noch nicht fest. Der 34 Jahre alte Sattelzugfahrer blieb unverletzt. Der Verkehr konnte an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Trotzdem kam es während der Unfallaufnahme zu Verkehrsbehinderungen.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

Das könnte Sie auch interessieren: